Lauftraining…und da war es auf einmal Frühling!

Heute Morgen bin ich auf mein Fahrrad gestiegen und bei -1Grad Celsius in unser Studio geradelt. Handschuhe, Mütze und eine winddichte Jacke waren meine Begleitung.

Gegen 11.00h stand dann eine etwas längere Laufeinheit an und ich entschied mich vom Alexanderplatz in Richtung Plänterwald zu laufen und das schöne Wetter zu genießen. Schon nach kurzer Zeit stellte ich fest, dass ich mich in der Auswahl meiner Laufbekleidung heute wohl ein wenig vertan hatte. GANZ KLAR ZU WARM! Ich konnte mich allerdings nur bedingt meiner Sachen entledigen und von daher hieß es bei frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein weiterlaufen.

Der Winter scheint vorbei – jetzt kommt der Frühling – zumindest in dieser Woche. Das bedeutet ein Ende des nasskalten Wetters und endlich wieder mildere Temperaturen. Auch die Natur kommt langsam wieder in Schwung. Für viele Läufer ist dies eine der schönsten Zeiten im Jahr. Endlich macht das Laufen wieder richtig Spaß und die Motivationkurve steigt an.
Auch die dicken Laufsachen können nun wieder in Schrank. Die Frage aber ist: Was ist die ideale Laufbekleidung für den Frühling?

Hier ein paar Tipps:

1. Die ganz dicken Sachen haben nun erstmal ausgedient. Solange die Temperatur nicht unter 4-5 Grad fällt braucht man die gefütterten Sachen nicht.
2. Man muss sich der Temperatur anpassen. Kurz vor dem Laufen einfach mal checken. In der Regel fährt man aber mit langen Laufsachen erstmal am besten.
3. Das Zwiebelprinzip anwenden. Wer in mehreren Schichten angezogen ist, hat eine große Flexibilität und kann sich schnell anpassen.
4. Wenn nötig Regenjacke dabei haben. Das Wetter ist noch wechselhaft und noch zu kalt, um auch durchnässt zu laufen. Daher sollte man auch bei geringen Regenrisiko eine Jacke dabeihaben.

Viel Spaß beim Training.

Stefan

© 2010-2015 DAS TRAININGSLAGER GBR  | IMPRESSUM