Low Carb oder Low Fat?

…das ist für viele die große Frage.

ABER neuste Studien (u.a. Diogenes Studie) zeigen, dass es bei Ernährungsumstellungen auf Low Carb (kohlenhydratreduziert) in Bezug auf dei Gewichtsreduktion zu besseren Ergebnissen kommt als bei Low-Fat- Diäten (fettreduziert). Der höhere Proteinanteil in der Low Carb Ernährung sorgt für eine bessere Sättigung und erleichtert so die Kalorienbegrenzung.

Wenn man sein Körpergewicht reduzieren will, ist das oberste Ziel eine negative Energiebilanz (Kalorienbilanz) zu schaffen, d.h. am Tag mehr Energie zu verbrauchen als man zu führt. Entweder durch mehr Bewegung (Energieverbrauch steigt) oder Ernährungsoptimierung (Energiezufuhr sinkt). Im Idealfall in Kombination!

Wichtig ist allerdings auch, dass man nicht allein auf die Kalorienbilanz achtet, sondern auch auf die Nahrungszusammensetzung der Mahlzeiten. Es zeigt sich das eine fett- und eiweißbetonte Ernährung mit niedriger Glykämischer Last (Grob: Auswirkung von Nahrungsmitteln auf den Blutzuckerspiegel) diesbezüglich von Vorteil ist.

In Bezug auf Sport kann man außerdem sagen, dass sich in den Studien zeigt das eine eiweißreiche Kost (Low Carb) in der Regel weniger Muskelmasse abbaut, als unter Low Fat. Mehr Muskelmasse bedingt einen höheren Grundumsatz und sorgt somit für einen höher Energieverbrauch!!!

Außerdem beeinflusst eine Low Carb Ernährung die kardiometabolischen Risikofaktoren günstig und die Cholesterinwerte werden nicht ungünstig beeinflusst.

Und was man nicht vergessen sollte:

Kohlenhydrate sind im Gegensatz zu Eiweißen und Fetten keine essentiellen Nährstoffe für den Körper!

Stefan J.

© 2010-2015 DAS TRAININGSLAGER GBR  | IMPRESSUM