Nahrungsergänzungsmittel – Personal Trainer Berlin erklärt auf welche Inhaltsstoffe, Anwendungen und allgemeine Bestimmungen es zu achten gilt

In unserer heutigen Gesellschaft ist neben dem Sport und dem richtigen Training für viele Menschen eine gesunde und auf den Sport professionell abgestimmte Ernährung unverzichtbar. Dies gilt auch für den modernen Leistungssport, verbessert eine nachhaltig gesunde und auf das eigene Training angepasste Ernährung doch gleichzeitig auch erheblich die eigene Leistungsfähigkeit.
Haben wir uns in unserem Blogeintrag (Tests zur Fettverbrennung – Personal Trainer Berlin erklärt: Das solltest du für dein optimales Gewicht beachten) intensiv mit dem Thema Fettverbrennung und unter anderem auch mit den sogenannten nahrungsergänzenden „Supplementen“ beschäftigt, wollen wir uns heute gezielt dem Thema „Nahrungsergänzungsmittel und deren Inhaltsstoffe“ widmen.
In dem folgenden Artikel werden wir genauer auf die allgemeine Definition von Nahrungsergänzungsmitteln und deren Anwendung im Alltag eingehen sowie untersuchen, welchen gesetzlichen Bestimmungen Nahrungsergänzungsmittel in unserem Land unterliegen und welchen Einfluss sie im Allgemeinen auf unsere Gesundheit haben.

Nahrungsergänzungsmittel – Personal Trainer Berlin erklärt auf welche Inhaltsstoffe, Anwendungen und allgemeine Bestimmungen es zu achten gilt

Was sind Nahrungsergänzungsmittel?

Wie wir im Blogeintrag schon erfahren haben, haben sogenannte Nahrungsergänzungsmittel die Eigenschaft, den Stoffwechsel des menschlichen Körpers  anzuregen. Sie sind klassische „Lebensmittelprodukte“, die zur Ergänzung der normalen Nahrung eingenommen werden sollten. Sie bestehen aus bestimmten Nähr- oder Wirkstoffen im Grenzbereich zwischen Arzneimitteln und Lebensmitteln.
Sie sind im Handel (sowohl bei Apotheken als auch in Supermärkten, Warenhäusern, Discountern, etc.) als Tabletten, Kapseln, Pulver oder Flüssigkeiten frei erhältlich.
Einige der Nahrungsergänzungsmittel finden auch in Form von Medikamenten bei
alternativ-medizinischen Behandlungen Anwendung bzw. werden als solche dem Patienten verschrieben.
Sogenannte Nahrungsergänzungsmittel enthalten wie andere Lebensmittelprodukte auch Nährstoffe wie Mineralstoffe oder Vitamine, mit dem Unterschied, dass diese Nährstoffe häufig hoch dosiert und in konzentrierter Form vorliegen.
Nahrungsergänzungsmittel enthalten zudem oft auch pflanzliche Stoffe wie etwa Johanniskraut und Knoblauch, aber auch tierische Stoffe, wie zum Beispiel Fischöl.

Allgemeine kann festgehalten werden, dass Nahrungsergänzungsmittel als Lebensmittel zu verstehen sind, die dafür sorgen sollen bzw. darauf ausgerichtet sind, die allgemeine Ernährung mit Vitaminen, Mineralstoffen und sonstigen Stoffen, d.h. zum Beispiel mit Aminosäuren, Ballaststoffen oder sekundäre Pflanzenstoffen, zu ergänzen.

Im Folgenden haben wir einige Stoffe zusammengestellt, die du häufig in Nahrungsergänzungsmitteln findest:

  • Vitamine und Provitamine wie Vitamin C, Vitamin E, Folsäure, Betacarotin
  • Mineralstoffe und Spurenelemente wie Calcium, Magnesium, Eisen, Zink
  • Vitamin-ähnliche Substanzen wie Coenzym Q10
  • Fettsäuren wie Omega-3-, Omega-6-Fettsäuren
  • Eiweißbestandteile wie L-Cystein, L-Carnitin
  • Kohlenhydrate wie der Ballaststoff Oligofructose
  • sonstige Inhaltsstoffe wie Bierhefe, Algen, probiotische Kulturen.

Nahrungsergänzungsmittel – Personal Trainer Berlin erklärt die gesetzliche Bestimmungen zu Qualität und Sicherheit

Die Nahrungsergänzungsmittel gehören definitionsgemäß zu der Produktgruppe der Lebensmittel.Die Produktgruppe der Lebensmittel wird im EU-Recht durch die Richtlinie 2002/46/EG – auch im Hinblick auf die zulässigen Mineralstoffe und Vitamine hin – inhaltlich eindeutig beschrieben. Demnach beinhaltet ein Nahrungsergänzungsmittel gemäß Nahrungsergänzungsmittelverordnung (§1 NemV):

„ein Lebensmittel, das

  • dazu bestimmt ist, die allgemeine Ernährung zu ergänzen (Zweckbestimmung),
  • ein Konzentrat von Nährstoffen oder sonstigen Stoffen mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung allein oder in Zusammensetzung darstellt (Zusammensetzung) und
  • in dosierter Form, insbesondere in Form von Kapseln, Pastillen, Tabletten, Pillen, Brausetabletten und anderen ähnlichen Darreichungsformen, in Pulverbeuteln, Flüssigampullen, Flaschen mit Tropfeinsätzen und ähnlichen Darreichungsformen von Flüssigkeiten und Pulvern zur Aufnahme in abgemessenen kleinen Mengen in den Verkehr gebracht wird.“(Darreichungsform)

Des Weiteren gilt es zu beachten, dass Nahrungsergänzungsmittel wie alle Lebensmittel die Vorschriften der Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung (LMKV) unterliegen. Dies bedeutet, dass bei Nahrungsergänzungsmitteln auch grundsätzliche Angaben wie beispielsweise das Zutatenverzeichnis, das Mindesthaltbarkeitsdatum oder der Name des Herstellers zwingend erforderlich sind.
Weitere Kennzeichnungsvorschriften für Nahrungsergänzungsmittel sind zudem in § 4 NemV aufgeführt:
„Nahrungsergänzungsmittel ist die verbindliche Verkehrsbezeichnung für alle Nahrungsergänzungsmittel“
Zudem ist es zwingend notwendig, dass die Stoffe, die das Produkt charakterisieren, klar ersichtlich aufgeführt sind. Überdies muss die jeweilige  Menge pro empfohlener täglicher Tagesdosis in absoluter Menge (z. B. x mg Calcium) genannt werden. Für Vitamine oder Mineralstoffe ist darüber hinaus der Gehalt als Prozentangabe bezogen auf die empfohlene Tageszufuhr für den jeweiligen Nährstoff anzugeben.

Es gilt zudem als allgemein verpflichtend, dass

  • Nahrungsergänzungsmittel kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung darstellen,
  • die Produkte außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufzubewahren sind,
  • die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge einzuhalten ist,
  • eine genaue Angabe zu Menge und Dosis der Inhaltsstoffe vorliegt.Da Nahrungsergänzungsmittel rein rechtlich den Lebensmitteln zuzuordnen sind, gehören sie nicht zu den Arzneimitteln. Demzufolge dürfen sie keine pharmakologische Wirkung entfalten, also beispielsweise nicht den Blutdruck oder den Blutzuckerspiegel herabsetzen. In Bezug auf die Qualität und die Sicherheit sind in der EU und in Deutschland für Nahrungsergänzungsmittel daher andere Bestimmungen als für chemische oder pflanzliche Arzneimittel vorgesehen.

Weiterhin bleibt an dieser Stelle anzumerken: Ein Nahrungsergänzungsmittel sollte immer beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) registriert sein. Nahrungsergänzungsmittel unterliegen im Allgemeinen keinen strengen Tests und Qualitätssicherungskontrollen, wie sie beispielsweise für bestimmte Medikamente der Pharmaindustrie gelten. Daher kann es durchaus vorkommen, dass die Inhaltsstoffe nicht immer übereinstimmend zu dem Hinweis im Etikett in einem Produkt vorzufinden sind.Personal Trainer Berlin weist an dieser Stelle eindringlich darauf hin: Besonders bei Bestellungen im Internet und bei einem Bezug aus dem Ausland solltest Du sehr vorsichtig sein.

Da Nahrungsergänzungsmittel keine Arzneimittel sind, ist es dem Hersteller der Produkte nicht gestattet,für die Beseitigung, Linderung oder Vorbeugung von Krankheiten aufgrund des Einsatzes dieses Wirkstoffes zu werben. Häufig werdendie Etikette dieser Produkte daher mit allgemeinen Aussagen wie „unterstützt die Abwehrkräfte“, oder „zur Unterstützung einer gesunden Gelenkfunktion“ versehen – dem ist allerdings mit größter Vorsicht zu begegnen.

Welchen Einfluss haben Nahrungsergänzungsmittel auf meine Gesundheit?

Allgemeinen Studien und Untersuchungen in jüngster Vergangenheit zufolge kann davon ausgegangen werden, dass eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung alle für den Körper wichtigen Nährstoffe enthalt. Wer darüber hinaus noch regelmäßig Sport treibt, sollte im Normalfall keine zusätzlichen Nahrungsergänzungsmittel (Mineralstoffe, Vitamine) benötigen. Unter bestimmten Umständen kann die vorübergehende Einnahme von Nahrungsergänzungsmittelnaber sinnvoll sein, um gezielt Mangelzuständen entgegenzuwirken
Personal Trainer Berlin bestätigt: Auch bei bestimmten physischen (Migräne, chronisches Asthma, etc.) und psychischen Erkrankungen kann die Einnahme von bestimmten pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln förderlich sein.
Zudem können Nahrungsergänzungsmittel als sogenannte „Supplemente“ (vgl. letzter Blogeintrag) bei Sportlern durchaus eine – auch auf die Stoffwechselwirkung bezogene – stimulierende Wirkung entfalten.
Für viele Krankheiten hingegen ist bewiesen, dass eine Nahrungsergänzung keinen entsprechenden Erfolg bringt. Dies verdeutlichen unter anderem Studien, diebelegen, dass mit der Einnahme von Vitamin C beispielsweise Erkältungen und grippalen Infektennicht vorgebeugt werden kann.Ebenso können dich auch entsprechende Vitaminpräparatenicht vor Krebs- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugend bewahren.


Wie hoch ist das Risiko einer schadhaften Wirkung eines Nahrungsergänzungsmittelpräparats?

Wie bereits berichtet, sind die jeweiligen Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln nicht gesetzlich verpflichtet,die gesundheitliche Unbedenklichkeit ihrer Mittel zu garantieren.Demzufolge sind schädliche Wirkungen nicht immer vollständig auszuschließen. Gefährliche oder riskante Stoffe werden in Nahrungsergänzungsmitteln jedoch nicht vorkommen. Allerdings können unter bestimmten Umständen entsprechendeVitaminpräpparate und andere Wirkstoffe auch eine negative Wirkung auf deinen Körper haben. So ist Studien zufolge unter anderem nachgewiesen worden, dass Präparate mit Vitamin A, E und Betacarotin das Risiko für bestimmte Erkrankungen erhöhen, wenn man diese zu regelmäßig und in einer zu hohen Dosis zu sich nimmt.
Des Weiteren können bestimmte pflanzliche Stoffe bei bestimmten Personen allergische Reaktionen hervorrufen.
Aus diesem Grunde verweistdas Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) darauf, dass die Herstellung von Vitaminpräparaten und die Beimischung von Karotinen nur bis zu einem bestimmten Grenzwert zulässig sind. Überdies solltest du dir auch immer darüber im Klaren sein, dassNahrungsergänzungsmittel in Kombination mit Arzneimitteln negative Wechselwirkungen nach sich ziehen können.

Fazit –  Personal Trainer Berlin ist überzeugt: Nahrungsergänzungsmittel sollten nur in bestimmten Fällen und in dosierter Menge eingenommen werden!

Einigen Untersuchungen und Studien zufolge ist erwiesen, dass eine gesunde Ernährung und ein regelmäßiger, auf die eigenen Stärken und Schwächen abgestimmter Sport nachhaltig Gesundheit und Fitness erhöhen.

Auch solltest duzum Zwecke eines angemessenen eigenen Gewichts und für dein Wohlbefinden neben dem Sport auch auf einen individuell angepassten Ernährungsplan setzen. Dieser hat nämlich den positiven Effekt, dass du deine dir eigens gesteckten Ziele schneller und effektiver erreichen kannst.
Personal Trainer Berlin gibt den Hinweis: Durch regelmäßige sportliche Bewegung steigt dein Blutzuckerspiegel und hilft dir somit deine Zellen besser mit Energie zu versorgen.
Ein weiterer positiver Effekt der sportlichen Betätigung ist, dass du diese in geselliger Runde bestreitenund so gleichzeitig für dein persönliches seelisches Gleichgewicht sorgen kannst.
Personal Trainer Berlin empfiehlt: Für den richtigen Aufbau eines individuell zusammengestellten Trainingsplans (Umfang, Intensität, Regelmäßigkeit und Art der Übungen) beraten dich unsere Personal Trainer gerne.
Mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln kannst du als Leistungssportler bei einer kontinuierlichen, dosierten Einnahme sicherlich eine gewisse Leistungssteigerung erreichen.
Auch für psychisch und physisch kranke Menschen kann ein entsprechender pflanzlicher Wirkstoff – wenn er in richtiger Dosierung eingenommen wird – erfolgversprechend sein.
Dennoch empfiehlt Personal Trainer Berlin, das Thema Nahrungsergänzungsmittel mit einer gewissen Sorgfalt anzugehen. So sollten Menschen (die Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig zu sich nehmen), die erkrankt sind und ärztliche Medikamente verschrieben bekommen, die weitere Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel mit ihrem Arzt absprechen. Wenn du allgemein an Nahrungsergänzungsmittelninteressiert bist, solltest du dir vorab unbedingt folgende Fragen stellen:

  • Warum will ich das Mittel einnehmen?
  • Welche anderen Möglichkeiten gibt es, meine Gesundheit zu fördern?
  • Habe ich einen Nachteil, wenn ich auf das Mittel verzichte?
  • Gibt es wissenschaftliche Untersuchungen, die zeigen, dass dieses Mittel einen Nutzen hat?

Du hast noch Fragen zu einem professionellen und effektiven Ernährungsplan im Hinblick auf eine Diät oder eine gezielte Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln?
Personal Trainer Berlin bietet mit seinen professionellen Personal Trainern und neuesten auf dich individuell abgestimmten Trainings- und Ernährungsplänen bundesweit erstklassigen Service. Besuche unseren Online-Service unter: http://dastrainingslager.de/

© 2010-2015 DAS TRAININGSLAGER GBR  | IMPRESSUM