Barfuß ist kein Trend, es ist natürlich! Personal Trainer Berlin erklärt die Hintergründe.

Heute geht es in unserem Personal Training Berlin Blog vom „Das Trainingslager“ Personal Training Studio um eine der häufigsten gestellen Frage unserer Kunden: „Ist das mit dem Barfußlaufen wirklich sinnvoll?“ und „Kann das wirklich jeder machen?“.

Die kurzen Fakten:

Barfuß- oder Minimallaufschuhe liegen momentan stark im Trend. Sie funktionieren ähnlich wie Arbeitshandschuhe und schützen die Füße vor Verletzungen – mehr aber auch nicht. Keinerlei Dämpfung und Führung.

Eine tolle Geschichte:

Abebe Bikila kämpfte bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom mit einem Problem, das heute kaum noch vorstellbar ist: Die Schuhe des Äthiopiers waren zu sehr durchgelaufen. Da sich in der kürze der Zeit kein Ersatz auftrieben ließ, entschied sich Bikila, wie in seiner Heimat barfuß zu laufen. Er gewann Gold in Weltrekordzeit. Ein Bild das im Kopf bleibt…

 

Ist das nun wirklich sinnvoll/gesund?

Die Personal Trainer Berlin sagen ganz klar: „Wer einfach mal barfuß losläuft, der tut Füßen und Körper etwas Gutes.“

Da sich die Füße ohne Schuhsohle ständig an den Untergrund anpassen müssen, werden die Muskeln gestärkt. Die Laufexperten und Personal Trainer Raphael Jesse und Stefan Jokel vom Trainingslager Berlin erklären: „Vorausgesetzt, dass man das Barfußlaufen sorgfältig und langsam beginnt, ist ein gut gekräftigter Fuß die beste Versicherung gegen Fersensporn und Achillessehnenentzündungen.“ Sind die Muskeln verkümmert, sind zudem Fehlstellungen wie Platt- und Senkfüße oft die Folge.

Kann es denn nun jeder machen?

Der Personal Trainer Raphael Jesse sagt dazu:  „Barfußlaufen ist immer zu befürworten, wenn die Füße gesund sind!“ Vor allem Kinder und Jugendliche profitieren. Und anhand der natürlichen Laufbewegung unserer Kinder sehen wir ganz eindeutig, wie es von der Natur gedacht ist:

Bei ihnen unterstützt das Barfußlaufen die natürliche Entwicklung der Füße.

Auch Erwachsene sollten gelegentlich auf Schuhe verzichten. Personal Trainer Stefan Jokel rät vor allem auch dazu: „wenn bereits Fälle von Fußfehlstellungen in der Familie bekannt sind, ist das Laufen ohne Schuhwerk gut, um vorzubeugen.“ Sind Fehlstellungen bereits diagnostiziert, ist es in jedem Fall ratsam, vorher einen Orthopäden oder Sportmediziner aufzusuchen, bevor es barfuß ins Freie geht.

 

Personal Trainer Berlin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.