Kinesio Taping – Personal Training Berlin

Im heutigen Blog-Beitrag erklären die Personal Trainer Berlin warum sie seit vielen Jahren mit Kinesio- Taping arbeiten und warum diese Therapieform in einer ganzheitlichen Betreuung nicht fehlen sollte.

In den 70er Jahren entwickelte der japanische Arzt Kenzo Kase diese innovative Tape-Methode, die bisher vor allem im Hochleistungssport angewendet wird.

Unter Kinesio-Taping versteht man eine Therapie, bei der elastische, auf der Haut haftende Streifen mehr oder weniger gedehnt auf die Haut geklebt werden.

Im Gegensatz zu konventionellen Tape-Methoden wird beim Kinesio-Taping die verletzte und schmerzhafte Struktur bei voller Bewegungsfreiheit unterstützt und stabilisiert. Durch die spezifische Art des Tapens wird die Spannung in der Muskulatur reguliert und Schmerzrezeptoren werden gedämpft. Durch die Verbesserung der Zirkulation wird die Muskelfunktion verbessert, die Gelenkfunktion unterstützt und Schmerzen reduziert.

Das Kinesio-Tape entfaltet seine Wirkung erst bei Bewegung (eignet sich also hervorragend im Personal Training).

Die Streifen bestehen aus Baumwoll-Gewebe und sind mit einem Acryl-Kleber beschichtet, der auch bei einer Pflasterallergie meist gut vertragen wird. Der Kleber sorgt dafür, dass das Kinesio-Tape fest auf der Haut haftet und diese trotzdem atmen kann.

 

Personal Training Berlin erklärt die Vorteile:

Verbesserung der Muskelfunktionen

Die Muskeln, beispielsweise bei Muskelverspannungen und Disharmonien, werden durch das Taping entlastet oder in ihrer Funktion unterstützt. Es kommt zu einer Funktionsverbesserung von Muskeln, Bändern, Sehnen und Gelenken.

Schmerzreduzierung

Das Taping stimuliert die Hautrezeptoren und führt zur Aktivierung des körpereigenen Schmerzdämpfungssystems und damit zur Schmerzlinderung, besonders an Wirbelsäule, Gelenken und Muskulatur.

Unterstützung der Gelenke

Durch Anregung von Rezeptoren in den Gelenken (Propriozeptoren) wird ein besseres Bewegungsgefühl erreicht und die Gelenkstabilität wird mit Hilfe der sogenannten Ligamentanlagen verbessert.

Aktivierung des Lymphsystems

Die durch das Taping erreichte Druckreduktion in den betroffenen Geweben verbessert den Lymphabfluss und reduziert die Ödembildung. (Bspw. bei Lymphödemen, postoperativer Nachsorge).

 

 

Personal Trainer Berlin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.