Personal Training Berlin zum Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit und das Essen

Personal Training Berlin nennt die Gründe

Wer kennt sie nicht, die guten Vorsätze zur Weihnachtszeit – dieses Jahr wird weniger gegessen. Leider bleibt es meist bei dem Vorsatz. Es wird aufgetischt als ob es nie wieder etwas zu essen gibt. Und leider wird auch häufig so gegessen. Dann gibt es meist ein spätes Frühstück – da man meist länger schläft, Mittag, Kaffe und Kuchen und Abendessen. Das bedeutet Kalorien, Kalorien, Kalorien. Man bewegt sich dann in einer schöner Regelmäßigkeit vom Sofa zum Essenstisch und wieder zurück. Das ist mit den vollen Bäuchen schon eine Herausforderung;)

Manche bekommen vielleicht noch eine Spaziergang hin, der für die Verdauung ganz gut ist, aber wirklich Kalorie verbrennt das nicht. Das heisst im Endeffekt – man bewegt sich weniger als üblich, aber nimmt weitaus mehr Kalorien zu als üblich.

Aber was tun um aus diesen Kreis auszubrechen? Wir von Personal Training Berlin wollen einige Tips geben, wie man aktiver und „gesünder“ durch die Feiertage kommt.

Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder esse ich weniger oder besser normal oder ich bewege mich mehr.

Personal Training Berlin erklärt die Lösungen zur Weihnachtszeit

Beim Essen bedarf es etwas Kontrolle. Natürlich ist es schwer bei der ganzen leckeren Auswahl zu wiedererstehen. Nicht alles zu probieren und dann von dem was gut schmeckt noch eine Portion zu nehmen. Zwischendurch am Süssigkeitenteller vorbei zu gehen und da auch noch mal zuzugreifen.

Aber da geht es bei Planung los. Personal Trainer Berlin empfiehlt gerade beim Familienfeiern bringt jeder mit was er will. Deswegen macht es Sinn es vorher abzusprechen wer was mitbringt. So kann man im vornherein zum Beispiel schon darauf achten, dass die Menge an Süßigkeiten Zur Weihnachtszeit sich in grenzen hält. Ein weiterer Vorteil die Essensmenge wird kalkulierbarer. Das heisst es steht weniger auf dem  Tisch. So kommt man nicht in die Bredouille so viele verschiedene Speisen ausprobieren „zu müssen“. Man muss sich auch nichts hinter quälen, weil man nichts wegschmeißen möchte. Das hat also auch den Effekt, dass man weniger Geld für Nahrungsmittel ausgibt und nicht unnötig viele Lebensmittel einkauft, die nachher vielleicht im Mülleimer landen.

Nun kommen wir von Personal Trainer Berlin zum zweiten Punkt. Was mache ich um meinen Bewegungsradius etwas größer zu gestalten als vom Sofa zum Essenstisch und wieder zurück?

Man kann sich zum Beispiel mit Freunden oder Familienmitglieder im vornherein während der Weihnachtszeit schon für eine kleine Sporteinheit verabreden. So ist man schon mal min der Pflicht. Wer möchte schon derjenige sein, der das Training hinschmeißt und sagt : ich habe keine Lust und liege lieber mit einem vollgegessenen, dicken Bauch auf dem Sofa. Also macht schon vor den Feiertagen einen oder zwei Tage fest und verabredet euch zu einer festgelegten Uhrzeit.

Die Personen, die eh regelmäßig Sport treiben, können auch einfach an Feiertagen ihr normales Pensum trainieren. Was spricht dagegen. Man muss nicht arbeiten gehen und hat somit viel mehr Zeit dafür. Wenn man Fitnessübungen machen möchte, muss man nicht zwingend ins Studio gehen. Das heisst, wenn ich bei der Familie in einem anderen Ort feiere, kann man im Garten trainieren oder auf einem Spielplatz oder im Wald. Man findet im Internet genügend  Anregungen für Workouts nur mit eigenen Körpergeweicht. Wenn man lieber laufen gehen möchte – das kann man eh überall. Somit hat man dafür erst recht keine Ausrede. 

Wann wäre es am besten, das Training einzubauen. Wir von Personal Training Berlin empfehlen es am Morgen oder besser nach dem Aufstehen zu machen. Man schläft eh meist länger als sonst. Da kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Man hat gleich am Beginn des Tage das Training hinter sich und anstatt ein ausgiebiges Frühstück einzunehmen, mache ich etwas für meine Gesundheit und spare Kalorien. Ich bin normalerweise für das Frühstück. Es ist die wichtigste Mahlzeit am Tag. Dann lieber eher auf das Abendessen verzichten. Aber während der Feiertage kann man das ruhig machen. Denn meist ist das Problem, wenn man erst einmal im Feiertagsmodus ist oder zum Mittag vielleicht ein Glas Wein trinkt, wird es sicher nichts mehr mit dem Workout.

In diesem Sinne 

Einen guten Rutsch ins neue Jahr und immer sportlich bleiben

Euer Personal Trainer Berlin Team

Das Trainingslager 

Training mit dem Sandbag – Galerie

Training mit dem Sandbag

training mit dem Sandbag
Training mit dem Sandbag

Training mit dem Sandbag sind sehr intensiv. Es gibt endlos viele Übungen die man abtrainieren kann.

Slamballworkout für den Core

Slamballworkout

Slamballworkout für den Core
Slamballworkout

Hier wird eine Coreübung mit dem Slamball gemacht.

Fitnessbandtraining für überall – Galerie

Fitnessbandtraining

Fitnessbandtraining mit Raphael Jesse
Fitnessbandtraining ist sehr variabel. Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Übungen, die an mit dem Fitnessband machen kann. Es ist leicht mit zunehmen und kann so in jedem Urlaub zum Einsatz kommen.

Personal Training Berlin: Mensch Lauf!

Lauf – Der Mensch ist von der Natur regelrecht zum „Ausdauersportler“ gemacht worden. Jahrmillionen lang war Fitness eine Notwendigkeit zum Überleben. In der Urzeit war der Urmensch kein besonders schneller Läufer, sondern vielmehr ein ausdauernder Jäger und Sammler. Der tägliche Aktionsradius zum Nahrungserwerb betrug viele Kilometer. Katapultiert in die heutige Zeit muss der Mensch sich nicht mehr weit bewegen, schon gar nicht zu Fuß, um an Nahrung zu kommen. Aber unsere Gene und unser Körper sind auf Bewegung programmiert. Deutlich erkennbar ist diese Fähigkeit an der Anatomie. Dieses perfekte Konstrukt, vor allem der Extremitäten, aus Knochen, Sehnen, Muskeln und Bändern, welches zur Fortbewegung und die dafür benötigte Kraftübertragung verantwortlich ist. Die komplexe Physiologie prägte sich durch evolutionäre Adaptation über Jahrmillionen aus, so dass der gesamte menschliche Organismus funktionell zum ausdauernden Bewegen optimiert worden ist. Dazu gehört ebenfalls die metabolische Energiebereitstellung für aerobe und anaerobe Belastungen des menschlichen Körpers, welche ideale Bedingungen für sämtliche, körperlichen Aktivitäten bietet. Das bedeutet heutzutage, dass es eine Notwendigkeit darstellt sich gegen den „gesellschaftlichen Müßiggang“ zu stellen. Es muss dafür Sorge getragen werden, dass dieses „Lauftier“ im menschlichen Körper in Bewegung bleibt. Und dass es vor allem durch körperliche Inaktivität nicht zu negativen Anpassungserscheinungen, zum Entstehen von Risikofaktoren (z. B. Übergewicht und Diabetes mellitus) oder zu Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems kommt. Der Körper will bewegt, belastet und benutzt werden. Das allein dient seiner Gesunderhaltung.

Also legt los!!! Eure Personal Trainer Berlin

TRX Coreworkout für die starke Mitte – Galerie

TRX Coreworkout

TRX Coreworkout
TRX Coreworkout für deine starke Mitte. Hier wird eine Planvariation gezeigt.

Gleichgewicht und Balance – Galerie

Balance und Gleichgewicht mit dem Bosuball

Hier wird eine Gleichgewicht und Balance Übung mit dem Bosu gemacht.

Stabilisationsübung mit Sandbag – Galerie

Stabilisationsübung

Hier wird eine Stabilisationsübung mit dem Sandbag und dem Stabikissen gemacht.

Personal Trainer testet den Angles90

Angles90

Heute testen wir von Personal Trainer Berlin die Angles90 Griffe.

„Der erste dynamische Trainingsgriff weltweit“ … was ist das?!

Es handelt sich dabei um Trainingsgerät, dass sich aus mehreren Komponenten zusammensetzt. Man hat die Möglichkeit sich selbst zusammenzustellen was man benötigt. Es besteht aus einem Sling Trainer, Résistance Bands und 2 Griffen. Slingtrainer und Résistance Bands kenn man schon seit Jahren.
Die Griffe sind aber der eigentlich Clou. Sie haben eine Schlaufe mit Karabinerhaken. So kann man sie überall befestigen. Man kann sie für Klimmzüge benutzen, an Langhantel oder Kurzhantel befestigen. Man kann sie eigentlich auch an Trainingsgeräte befestigen z. B. An einer Latzugmaschine.
Der Angles90 kann man somit sowohl im Studio als auch zu Hause oder im Freien benutzen.
Der Griff ist anatomisch geformt und man hat ein natürliches Greifgefühl. Man kann in der Bewegung die Griffposition ändern. Das macht vor allem Sinn, wenn man Probleme mit Hand- oder Ellenbogen- oder Schultergelenk hat. Es hat auch Vorteile, wenn man Probleme mit Tennisarm oder Golferarm hat. Durch die freie Bewegung während einer Übung ist man nicht an Ober- oder Neutral- oder Untergriff gebunden.
Der dazugehörige Slingtrainer ermöglicht dann auch das Training draussen oder zu Hause. Man arbeitet mit dem eigenen Körpergewicht und kann so die Belastung steuern. Das Packmass ist auf ein Minimum reduziert. Slingtrainer und die Griffe passen in einen Beutel der mitgeliefert wird. Man könnte es sich in seine Jackentasche stecken. Somit hat man auch keine Ausrede mehr, dass man keinen Platz mehr für das Trainingsequipment im Urlaub hatte.

Personal Training Berlin macht den Test mit dem Angles90

Jetzt wollen wir von Personal Training Berlin aber mal den Angles90 testen. Die Griffe fühlen sich gut an – nicht rutschig oder spröde. Sie liegen sehr gut in der Hand. Ich. Werde verschiedene Übungen durchführen – über Klimmzüge, Kreuzheben , Langhantelcurls. Dann werde ich die Griffe in Kombination mit dem Sling Trainer testen.
Was schlau gelöst ist ist, dass man die Schlaufen verstellen kann. Zum einen, dass die Schlaufe mittig am Griff verläuft und die 2. Variante ist, dass die Schlaufe außen an den Griffen entlang verläuft. Das macht sicher bei Drückbewegung mit Sling Sinn. Das anbringen der Griffe mit der Schlaufe und den Karabiner ist simple. Was mich begeistert ist, dass man in der Unterarmrotation sehr frei ist. Das ist vor allem bei Zugbewegungen ein echtes Plus. Wie schon erwähnt ist man nicht an den starren Griff gebunden, was zur Entlastung von involvierten Gelenken führt. Zum Anderen setzt es neue Muskelreize, die man bisher durch einen festen Griff nicht hatte.
Das Training mit dem Slingtrainer funktioniert auch super. Je Griff gibt es einen Gurt mit Schnalle und ist bis 250 kg belastbar. Durch die einzelnen Gurte ist man beim Anbringen in der Breite sehr variabel. Das finde ich bei Liegestützbewegungen sehr sinnvoll, dass man mit den Oberarm nichts ständig an den Gurten entlang scheuert. Die Länge des Slingtrainers wird einfach mit den Schnallen verstellt. Vor allem bei Stützpositionen z.B. Liegestütz oder Mountain Climber sind eine gewollte „wacklige“ Angelegenheit. Das fordert deinen Core und dient super zur Stabilisierung.

Personal Training Berlin zieht Fazit


Für mich ist der Angles90 ein sehr gelungenes Trainingsgerät. Ob man die Griffe in Verbindung mit anderen Trainingsgeräten z.B. Langhantel oder die Griffe in Verbindung mit dem Sling Trainer verwendet. Es bietet definitiv einen Mehrwert für euer Training. Mit Sicherheit werden meine Kunden und ich noch viel Spass damit haben.

Mit sportlichen Grüßen

Euer Personal Training Team von Das Trainingslager