TRX Training für die Arme – Galerie

TRX Training

Raphael Jesse macht TRX training

TRX Training ist sehr abwechslungsreich. Es gibt für jede Körperregionen viele verschiedene Übungen.

Kettlebellflow im Training- Galerie

Kettlebellflow

Raphael Jesse trainiert mit den Kettlebell

Mit den Kettlebell kann man sehr varriationsreich trainieren. Es gibt unzählige Bewegungsvarianten.

Kettlebell – Core Training – Galerie

Kettlebell – Core Training

Kettlebell - Core Training - Galerie

Hier eine Core Übung mit der Kettlebell. Kettlebellwoprlouts sind sehr variationsreich.

Sixpack und was ich dafür tun muss

Sixpack

Das immer wiederkehrende Thema: Wie trainiere ich den Bauch am Besten. Durch welche Übungen bekomme ich ein Sixpack.
Es existiert immer noch der Mythos mit genug Bauchtraining und vielen vielen Wiederholungen bekomme ich ein Sixpack. Man hört immer wieder : „Ich trainiere jeden Tag den Bauch und mache hunderte von Wiederholungen, aber ich kann keinen Muskel am Bauch sehen. Ich habe wohl keine Veranlagungen für ein Sixpack.“ Die Realität sieht aber anders. Sicher hat die eine Persona gegenüber einen anderen Person Vorteile. Er hat zum Beispiel bessere Veranlagungen, treibt seit seiner frühen Kindheit regelmässig Sport oder hat einen guten Stoffwechsel.
Personal Trainer Berlin möchte dazu einen kleinen Einblick geben und einige Dinge erklären wie man gezielt trainieren sollte und worauf man noch achten sollte.

1.) Personal Training Berlin erklärt worauf man beim Bauchmuskeltraining prinzipiell achten sollte

Personal Trainer Berlin empfiehlt  beim Bauchmuskeltraining zu variieren. Es ist wie z.B. beim Beintraining. Da macht man auch mehrere verschiedene Übungen um einen möglichst großen Trainingsreiz der Beinmuskulatur zu erreichen. So muss man es auch mit dem Übungen für den Bauch halten. Man sollte Übungen auswählen, wobei man die seitlichen, mittleren und tiefen Bauchmuskeln trainiert.
Wie auch bei jeder anderen Übung, sind beim Bauchtraining die Wiederholungen am Wichtigsten, die man macht, wenn der Muskel anfängt zu brennen.

Sixpack und was ich dafür tun muss

2.) Personal Training Berlin – worauf man beim definieren der Bauchmusklen achten sollte und ob man das Training auf spezielle Muskelbereiche im Bauch ausrichten?

Wir von Personal Training Berlin sind der Meinung, dass man bei so ziemlich allen Übungen mehr oder weniger intensiv den Core mittrainiert. So baut man z.B. beim Kreuzheben oder bei Kniebeugen mit Gewichten eine starke Spannung in der Rumpfmuskulatur auf. Bei der Schulterpresse muss ich darauf achten nicht ins Hohlkreuz zu fallen, bei Bicep-Curls versuche ich den Oberkörper durch eine Bauchspannung möglichst ruhig und aufrecht zu halten. Wenn man die Bauchmuskulatur trainiert, sollte darauf achten, den gesamten Core zu trainieren. Das heisst natürlich auch den unteren Rücken mit zu trainieren, um somit muskulären Disbalancen entgegenzuwirken.

3.) Personal Trainer Berlin – Wie oft pro Woche sollte ich gezieltes Muskelaufbautraining für den Bauch machen?

Prinzipiell sollte man etwa alle 5 Tage einen Muskel intensiv und gezielt trainieren. Wenn man 2 mal pro Woche ein Fitnesstraining absolviert, empfehle ich, jedesmal ein Ganzkörperworkout zu machen. Trainiert man einen Muskel zu oft kann er sich nicht erholen. Wenn man einen Muskel zu selten trainiert, startet man mehr oder weniger wieder am Ausgangspunkt vom letzten Workout. Allerdings reagiert jeder Körper anders auf Belastungen und somit sind die Erholungszeiten sind bei dem einem länger und bei dem andern kürzer.

4.) Personal Training Berlin zu der Frage, sollte zusätzlich Cardio – Training betrieben werden? Und wenn ja, wie oft? Welches Trainingsprogramm wäre dann empfehlen?

Wir von Personal Trainer Berlin sind der Meinung, dass man Cardiotraining auf jeden Fall mit ins Training einbeziehen muss. Durch Krafttraining stärke ich den Muskel, aber dass er auch zum Vorschein kommt, muss man den Fettanteil im Körper reduzieren. Das erreicht man am besten durch eine effektives Cardiotraining.
Die größten Erfolge erzielt man natürlich, je häufiger trainiert wird. Dabei muss man aber nicht stundenlang Zeit im Fitnessstudio verbringen. Die Cardioeinheiten sollten kurz aber intensiv sein z.B. in Form eines Intervalltrainings. Ein Beispiel dafür wäre 2 Minuten möglichst schnelles Laufen und eine Minute Trab. Das ganze wiederhole ich 10 mal.

Sixpack und was ich dafür tun muss

5. Spielt die Ernährung eine Rolle dabei? Wenn ja, worauf muss ich achten?

Natürlich spielt die Ernährung eine extrem wichtige Rolle. Training und die richtige Ernährung hängen unmittelbar zusammen. Ich muss versuchen meinen Fettanteil im Körper zu verringern. Durch fleißiges Training und einer schlechten Ernährung werde ich dass nicht schaffen. Das heißt ich muss versuchen meinen Körper dazu zu bringen Fett zur Energiegewinnung ran zu ziehen. Das mache ich am besten durch eine verringerte Kohlenhydratzufuhr und durch einen negativen Energiehaushalt – ich muss also weniger Energie zuführen als ich benötige. Aber das sollte sich im Rahmen halten und die Differenz sollte nicht zu hoch sein.

TRX und Bosu Training – Galerie

TRX und Bosu

Raphael Jesse macht Training mit dem TRX

TRX und Bosu ist eine super Kombination. Man trainiert den ganzen Körper und vor allem der Core wird gestärkt.

Side Plank Übung für den Core – Galerie

Side Plank

Raphael Jesse macht eine Plank Übung

Side Plan Übung hier mal mint dem Slide Pad. So bekommt man noch mehr Spannung in den Core.

Streching mit Personal Training Berlin

Thema heute: Streichung. Warum? Weshalb? Wieso?

 

Was ist Stretching?

Stretching bedeutet nichts anderes als Dehnen – jedoch nicht als Zerrgymnastik, sondern nach dem dem Grundprinzip von Dehnen und Halten.Unter dem Begriff „Dehnen“ verstehen wir das Auseinanderziehen bzw. Verlängern eines Muskels.

 

Wozu ist Stretching gut?

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen ist sicher: Dehnen kann die Beweglichkeit verbessern, die Muskeln geschmeidiger machen und unser körperliches und geistiges Wohlbefinden verbessern. Mehr erst einmal nicht.

 

Wie sieht Dein Alltag aus? Wir sitzen und bewegen uns nicht viel, machen stundenlang einseitige Bewegungen und haben viel zu wenig Ausgleich.

Wer im Alltag viel sitzt, kennt meistens das Gefühl, verspannt und unbeweglich zu sein. Dies liegt daran, dass unsere Muskeln in dieser Position jeden Tag über viele Stunden hinweg nicht in ihrer vollen Länge genutzt werden, sich an diese Haltung anpassen und somit an Beweglichkeit verlieren. Regelmäßiges Dehnen kann dem entgegenwirken.

Ein schönes Beispiel aus dem Sport sind Läufer. Dehnen macht unsere Muskeln beweglicher und geschmeidiger, unser Laufstil wird flüssiger und ökonomischer. Es „läuft“ besser und einfacher.

 

Stretching vor oder nach dem Sport?

Ich empfehle Dir ein ausgiebiges Dehnprogramm nach dem Training bzw. in einer separaten Trainingseinheit durchzuführen.

Vor dem Training oder mit Beginn Deiner Trainingseinheit solltest du auf Übungen zurückgreifen, die Deinen Körper dynamisch auf die bevorstehenden Belastungen vorbereiten. Im englischen sprechen wir von sog. Movement Preps (kurz für Movement Preparations).Meist bestehend aus relativ simplen Bewegungsabläufen, die auf jeder Seite 2-3 mal bzw. 3 – 5 mal insgesamt kontrolliert und langsam ausgeführt werden.

Ansonsten sollte Deinem Dehnprogramm immer ein lockeres Aufwärmtraining vorgeschaltet sein, außer Du führst es direkt nach einer Trainingseinheit durch. Die Muskeln sind dann besser durchblutet und dadurch geschmeidiger. Ein entsprechendes Aufwärmen sollte durchaus den ganzen Körper beanspruchen.

Durch Dehnen erhöhen wir die Flexibilität und Beweglichkeit, beugen damit muskuläre Dysbalancen vor, verbessern den Muskeltonus und lösen Muskelverspannungen.

Dehnung ist für jeden wichtig, ob er sport treibt oder nicht ist dabei nicht wichtig. Bei dieser Übung wird der Hüftbeuger und der Brustbereich gedehnt.

Für Dein Dehnprogramm nach der Trainingseinheit findest Du auch fünf Übungsbeispiele am Ende des Artikels. Hierbei handelt es sich um statische (haltende) Dehnübungen. Diese solltest Du in zwei Durchgängen jeweils 40-50 Sekunden halten. Kleiner Tipp: Versuche dabei mit Deiner Atmung zu arbeiten. Bei der Ausatmung versuchst du die Dehnung zu verstärken, bei der Einatmung zu halten.

 

Viel Spass…

Push ups Variation

Push ups Variation

Raphael Jesse macht Push upsPush ups oder Liegestütz kannst die in zahlreichen Variationen ausführen. Die Übunge stärkt dein Oberkörper.

Fitnessbänder Training für den Core – Galerie

Fitnessbänder Training

Raphael Jesse macht training mit den Fitnessbändern

Das Training mit den Fitnessbändern ist sehr umfangreich. Man kann viel variieren und ausprobieren.

Kettlebelltraining mal anders – Galerie

Kettlebelltraining

Raphael Jesse trainiert mit Kettlebells

Kettlebelltraining ist super variabel. Du kannst sehr viele funktionelle Übungen einbauen.

1 2 3 9