Alltagsathleten gesucht! – Hol Dir Deinen Startplatz

Gewinne bei STAR FM einen STARTPLATZ beim STADTLAUF Berlin am 24. August 2014 und wenn du gut bist (Du musst nicht erster sein :-)), dann gewinnst du zusätzlich ein Wochenende in Essen und ein Training mit 800 m Olympiasieger Nils Schumann.

swiss alpine team

Bewerbe und informiere Dich jetzt auf STAR FM.de – dem Berliner Radiosender!

…viel Erfolg Euer Trainingslager Team!

 

Das Experteninterview: Barfußlaufen – alles was du dazu wissen musst!

Im Trainingslager machen wir unseren Kunden immer wieder nachdrücklich klar, dass das Barfußgehen und -laufen die natürlichste Art zu laufen ist. Aber jetzt wollten wir es
ganz genau wissen und haben zu diesem Thema einen Experten befragt. Dazu haben wir  uns mit Mirko Westphal dem Inhaber vom VIVOBAREFOOT Concept Store Berlin getroffen und haben mit dem Diplom-Sportwissenschaftler, über das Thema “Barfuß” gesprochen.

Mirco

  • Barfußlaufen…man hört und liest es überall. Ist es aus Deiner Sicht tatsächlich die gesündeste Art, zu laufen?

Barfußlaufen ist definitiv die natürlichste Art zu laufen! Da dies nicht immer oder für jeden möglich ist, bieten „Barfußschuhe“ eine Alternative. Hinsichtlich des Gesundheitsaspekts sind neben der korrekten Lauftechnik und den muskulären Voraussetzungen, vor allem die Dosierung („die Dosis macht das Gift“) sowie eine ausreichende Adaptation entscheidende Faktoren.

  • Läufst Du selber in Barfußschuhen und wie viele Kilometer im Training oder Wettkampf kann man damit bewältigen?

Ich persönlich laufe aktuell maximal Halbmarathon – Strecken in Barfußschuhen, wobei ich zukünftig längere Strecken nicht ausschließe! Die Länge der möglichen Strecken ist jedoch individuell abhängig, wie bei „herkömmlichen“ Schuhen auch.

  • Ist das Fersenlaufen eine Zivilisationskrankheit, die uns nachhaltig schädigt?

Dick gepolstertes Schuhwerk mit erhöhtem Fersenbereich ermöglicht erst den Aufsatz über die Ferse. Zusammen mit der fehlenden Weite der Schuhe, vor allem im Zehenbereich, der unflexiblen Sohle und die fehlende Feedbackweiterleitung durch zu viel Sohle, schädigen wir unser Muskel-Skelettsystem. Die Aktivierung der Muskulatur sowie die anatomischen Gegebenheiten unseres biomechanischen Meisterwerks Fuß werden erheblich eingeschränkt, was auf Dauer auch andere Strukturen negativ beeinflusst.

  • Wie lange dauert die Umstellung auf die Vorfußtechnik?

Das kann man nicht genau sagen. Das ist von individuellen Voraussetzungen, dem aktuellen Laufpensum und ganz klar der eigenen Zielstellung abhängig! Generell sollte man sich auf jeden Fall etwa 6 Monate Zeit nehmen. Wenn man natürlich zum Beispiel für einen Halbmarathon trainiert kann dies auch schon mal etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen!

  • Vorfußtechnik im Alltag und beim Gehen, macht das Sinn?

Für mich stellt die Ferse immer noch den Erstkontakt beim Gehen her, wobei die Fußstellung schon flacher ist als beim Aufsetzen mit herkömmlichen Schuhen. So kann auch schon mal der Aufsatz zwischen Ferse und Mittelfuß ineinander übergehen! Ein direktes Vorfuß-Gehen ist meiner Meinung nach nicht natürlich und eher beim vorsichtigen Gehen oder Schleichen der Fall!

  • Ist denn partielles Barfußgehen mit Barfußschuhen im Alltag empfehlenswert?

Auf jeden Fall! Unser gesamtes Körpersystem folgt dem Prinzip „Use it or loose it!“ Darum sollten wir vor allem unseren Füßen als Basis regelmäßig die Reize und Freiheiten bieten, die sie benötigen! Zudem verändert das Barfuß laufen die Körperhaltung, was sich wiederum positiv auf andere Strukturen, wie Knie, Hüfte oder Wirbelsäule aber auch positiv auf die Psyche auswirken kann!

  • Sollte man grundsätzlich Barfuß laufen?

Im Idealfall wäre es natürlich am besten, da ein ständiger Wechsel häufig auch einen ständigen Wechsel zwischen den Laufstilen provoziert! Jedoch ist bei sehr hohem Pensum und Leistungsanspruch (Leistungssport) ein Training ohne Wechsel wahrscheinlich nicht möglich. Im Breiten- und Freizeitbereich sollte allerdings eher das Pensum und der Leistungsanspruch an die muskulären Voraussetzungen angepasst werden und nicht das Schuhwerk!

  • Wenn das alles so gut für uns ist, warum gibt es dann Schuhe mit Sprengung (Dämpfung)?

Viel Technik lässt sich eben besser vermarkten und teuer verkaufen! In diesem Fall ist weniger aber natürlicher…und gesünder!

Vielen Dank.

Du willst Dich weiter zu den neusten Themen auf dem laufenden halten… dann  drücke  “gefällt mir” auf unserer Facebook-Seite.

Laufen im Hochsommer…so gehts!

Das solltet Ihr beachten, wenn das Training im Hochsommer auch Spaß machen soll und Ihr Eure Gesundheit nicht gefährden wollt:

243494_188737374507102_105898746124299_461626_2999370_o

  • beste Trainingszeiten: morgens und abends (die UV-Belastung ist am niedrigsten, die Temperaturen sind am geringsten)
  • schattige Trainingsstrecken suchen (z.B. Wald)
  • viel trinken…auch schon morgens (z.B. Saftschorlen)
  • wenn Ihr länger als eine Stunde lauft…auch während der Trainingseinheit trinken
  • luftige Kleidung ist angesagt
  • Sonnencreme nicht vergessen
  • eventuell eine Laufmütze tragen (kleiner Tip: die Mütze immer wieder nass machen – dass ist sehr angenehm und kühlt den Körper)

Stefan J.

 

Das Trainingslager & VIVOBAREFOOT

Da ist sie…die größte Fusion (natürlich Kooperation) des Jahres!!! 😉

Das Trainingslager und der Vivobarefoot Concept Store Berlin (Brunnenstrasse 3) gehen in eine vielversprechende und umfangreiche Zusammenarbeit über!

image001Füße brauchen keine Dämpfung! Gepolsterte Schuhe und Absätze verursachen eine falsche Haltung, die für Verletzungen und Schmerzen verantwortlich ist. Mit Barfußschuhen spürt man die Beschaffenheit des Untergrundes, wodurch optimales sensorisches Feedback ermöglicht wird. Die absolut flache Sohle sorgt für eine gesunde, aufrechte Haltung und hat dank der entlasteten Wirbelsäule schon so manche Gelenkschmerzen in Luft aufgelöst. Die Schuhe bieten ausreichend Platz und schaffen ein sehr bequemes Tragegefühl, als würde man überhaupt keine tragen.

Euch erwarten in diesem Jahr Schulungen, Events und viele viele Informationen über Barfussschuhe, Lauftraining und Personal Training.

Termine folgen in Kürze…

Wir freuen uns auf Eure Fragen und Anregungen.

Das Trainingslager & Vivobarefoot Team

Für alle die morgen früh wieder mit dem Schweinehund kämpfen!!!

 

WeckerMotivationcropped-TL-Logo.jpg

Trail Maniak – 100km durch den Schwarzwald

Mein letztes großes “langes” Laufevent war der Swiss Alpine (78K) im Jahr 2012. Ich hatte bei hundsmiserablen Wetterbedingungen 10h gebraucht. Ein Lauf der mir eine Menge abverlangte und mich mental in ein kleines Loch falles lies. Ich entschied im Jahr 2013 keine weiteren Ultramarathonläufe zu absolvieren und mich ein wenig zu regenerieren. Vor allem musste ich erst einmal herausfinden, ob ich dieses “Laufding” eigentlich noch in diesem Umfang weiter bestreiten möchte.

…ein Jahr ist vergangen und…

Nun ist es wieder soweit und in diesem Jahr steht eine ganz neue und sehr interessante Herausforderung an. Im Mai geht es zum Black Forest Trail Maniak in den Schwarzwald. Es handelte sich dabei um einen 100km Masters, dass in zwei Nachtetappen galaufen wird. Ein Ultramarathon von Freitag zu Samstag, sowie die Marathondistanz in der Nacht zum Sonntag. Es sind jediglich 100 Starter/-innen zugelassen und das abschließende Highlight für alle befindet sich mit dem Ziel auf dem Feldberg. Er ist sowohl die höchste Erhebung des Schwarzwaldes als auch außerhalb der Alpen der höchste Berg Deutschlands.

Was mich allerdings am Meisten freut ist, dass das alte “Ultrateam” wieder komplett an Board ist und diesem Event gemeinsam entgegenfiebert. (v.l. Raphael, Stefan, Marcel, Steven)

Trail Maniak - 100km durch den Schwarzwald

Ich werde Euch in nächster Zeit über unsere Trainingfortschritte auf dem Laufenden halten.

Stefan

Lauftraining…und da war es auf einmal Frühling!

Heute Morgen bin ich auf mein Fahrrad gestiegen und bei -1Grad Celsius in unser Studio geradelt. Handschuhe, Mütze und eine winddichte Jacke waren meine Begleitung.

Lauftraining...und da war es auf einmal Frühling!

Gegen 11.00h stand dann eine etwas längere Laufeinheit an und ich entschied mich vom Alexanderplatz in Richtung Plänterwald zu laufen und das schöne Wetter zu genießen. Schon nach kurzer Zeit stellte ich fest, dass ich mich in der Auswahl meiner Laufbekleidung heute wohl ein wenig vertan hatte. GANZ KLAR ZU WARM! Ich konnte mich allerdings nur bedingt meiner Sachen entledigen und von daher hieß es bei frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein weiterlaufen.

Der Winter scheint vorbei – jetzt kommt der Frühling – zumindest in dieser Woche. Das bedeutet ein Ende des nasskalten Wetters und endlich wieder mildere Temperaturen. Auch die Natur kommt langsam wieder in Schwung. Für viele Läufer ist dies eine der schönsten Zeiten im Jahr. Endlich macht das Laufen wieder richtig Spaß und die Motivationkurve steigt an.
Auch die dicken Laufsachen können nun wieder in Schrank. Die Frage aber ist: Was ist die ideale Laufbekleidung für den Frühling?

Hier ein paar Tipps:

1. Die ganz dicken Sachen haben nun erstmal ausgedient. Solange die Temperatur nicht unter 4-5 Grad fällt braucht man die gefütterten Sachen nicht.
2. Man muss sich der Temperatur anpassen. Kurz vor dem Laufen einfach mal checken. In der Regel fährt man aber mit langen Laufsachen erstmal am besten.
3. Das Zwiebelprinzip anwenden. Wer in mehreren Schichten angezogen ist, hat eine große Flexibilität und kann sich schnell anpassen.
4. Wenn nötig Regenjacke dabei haben. Das Wetter ist noch wechselhaft und noch zu kalt, um auch durchnässt zu laufen. Daher sollte man auch bei geringen Regenrisiko eine Jacke dabeihaben.

Viel Spaß beim Training.

Stefan

Laufkurse Trainingslager

Laufkurse 2013

Schneeketten zum Laufen!

Ich habe sie…Schneeketten für Laufschuhe. Was im ersten Moment skurril anmutet, erweist sich bei genauerer Betrachtung als eine lohnende Investition, denn die Schuhschneeketten sind der Hit. Ich erinnere dabei an die festegetretenen und glatten Wege der verschneiten Parks, die zu spiegelglatten Oberflächen mutieren. Das Aufziehen von Schuhschneeketten verhilft zu einer besseren Bodenhaftung und verhindert dadurch die gefährlichen Stürze. Außerdem sind die Ketten auch hervorragend für Querfeldeinläufe geeignet!

Foto: runnersworld.de

Foto: runnersworld.de

Schneeketten für Schuhe sind fix montiert

Die Schneeketten für Schuhe funktionieren nach demselben Prinzip wie die bekannten Pendants für Autoreifen. Die aus gehärtetem Stahl bestehenden Kettenglieder der Schuhschneeketten werden mittels zweier Gummibänder unter der Laufsohle des Schuhs befestigt. Eines umschließt dabei den Fersenbereich und das andere den vorderen Teil des Schuhs. Die Schuhschneeketten sind in in Sekundenschnelle montiert und bieten einen festen Stand auf glattem Unterboden. Der Lauf über vereiste Flächen im Winter wird mit den Schneeketten für Schuhe somit zu einem wahren Spaziergang.

Viel Spass, Stefan J.

Laufkurse 2013 – Jetzt Trainingslager Laufteam beitreten!

Pünktlich zum Start der Laufsaison 2013 wollen wir ab Mitte/Ende Februar unsere Laufkurse im Rahmen des Trainingslager Laufteams wieder starten und halten die Anmeldelisten für den Volkspark Friedrichshain und den Tiergarten für Euch bereit!

Laufkurse 2013 – Jetzt Trainingslager Laufteam beitreten!

Unser Trainingslager Laufteam öffnet seine Pforten und bietet Lauftraining in verschiedenen Laufgruppen an. Dabei handelt es sich um Kurse für Anfänger und für fortgeschrittene Läufer. Sie werden von erfahrenden und gut ausgebildeten Trainern betreut und diese führen sie langsam und sicher innerhalb der Gruppe an die Sportart “Joggen” heran und zeigen ihnen wie sie Ihr Training weiterentwickeln können.

In den Anfängerkursen (60min.) sollen zum einen Grundlagen vermittelt werden und zum anderen geht es um:

  • Erlernen korrekter Lauftechnik
  • Kontinuierlicher Aufbau von Ausdauer und Fitness
  • Verbesserung von Koordination und Beweglichkeit
  • Steigerung von Lauftempo und Laufdauer
  • Motivation, Spaß und vieles mehr

In den Kursen für fortgeschrittene Läufer (90 min.) sollen den Teilnehmern:

  • Trainingsmethoden und -möglichkeiten
  • Halbmarathon- und Marathonspezifische Trainingsinhalte

vermittelt werden.

Die Kurse im Volkspark Friedrichhain sind (Anfänger und Fortgeschrittene) immer Dienstags und starten um 17.00h an der Treppe am Park Friedrichshain (Virchowstrasse, Ecke Margarete-Sommer-Strasse). Die Kurse im Tiergarten (Anfänger und Fortgeschrittene) sind immer Donnerstags und starten um 17.00h Ebertstarße/ Ecke Lennestaße (nahe Potsdamer Platz). Wichtig: Die Startzeiten der Kurse werden erfahrungsgemäß mit zunehmender Tageslänge nach hinten verlegt und starten dann in Absprache mit den Teilnehmern um 18.00h bzw. 19.00h.

Die Kurse finden in einem 10 wöchigen “Trainingslager” statt. Der Kurs kostet 99,00€ für den Anfängerkurs (60min.) und 139,00€ für den Fortgeshrittenen Laufkurs (90 min.). Die Teilnehmerzahl pro Kurs ist begrenzt.

Eine Anmeldung ist erforderlich!!!

Bitte unter info@dastrainingslager.de oder 0151.17239460 melden.


Euer TrainingslagerTeam

1 2