Meine Gesundheit im neuen Jahr 2022

Gesundheit

Jedes Jahr geht es von vorn los. Es wird überlegt was man sich für neue Vorsätze für das neue Jahr vornimmt. Die häufigsten Vorsätze betreffen die eigene Gesundheit. Man will mehr für seinen Fitness tun, gesünder essen, vielleicht etwas Gewicht verlieren oder an einem Lauf wie zum Beispiel Halbmarathon oder Marathon teilnehmen. 

De erste Schritt ist die Anmeldung im Fitnessstudio oder die Beschaffung von Trainingsequipment für zu Hause. Dann wird neue Sportkleidung gekauft. Un das alles um nach 2 oder 3 Monaten wieder alles in die Ecke zu werfen und fleißig Beitrag im Fitnessstudio zu bezahlen ohne es zu nutzen. Da freuen sich die Studiobesitzer.

Die Idee etwas für seine Gesundheit zu tun,unterstütze ich voll und ganz. Ob man dafür immer warten soll bis das neue Jahr anbricht sei mal dahingestellt. Aber wie kann man vermeiden, dass man nach. 1 oder 2 oder 3  Monaten das Handtuch wirft?

Personal Training Berlin Wie man das Training für die Gesundheit plant

Wichtig ist nicht zu übertreiben. Lieber einmal weniger pro Woche zum Sport, aber dafür langfristig zum Training gehen. Gerade zum Beginn braucht der Körper längere Zeit um sich zu regenerieren. So ist er beim nächsten Training wieder voll Leistungsfähig. Wenn man zum Training geht – die Workouts sollten kurz und intensiv  sein. Es bringt nichts 90 oder 120 Minuten Training zu machen. Das Workout sollte maximal 60 Minuten dauern. Wichtig ist es auch sich langsam,a an die Belastung zu gewöhnen. Also langsam die Gewichte steigern. Beim ersten Training sollte man nicht alles drauf packen an Gewichten was man bewegen kann. Die Sehnen und Bänder müssen sich an die Belastung gewöhnen. Auch wäre es sicher ganz gut, wenn man sich die nächsten Tage noch bewegen kann. Nicht, dass der Muskelkater so schlimm ist, dass man sich mit Schmerztabletten durch die Tage retten muss. Im Laufe der Wochen und Monate wird der Körper belastbarer. Somit können die Gewichte langsam gesteigert werden.

Personal Trainer Berlin worauf soll man bei der Ernährung achten

Natürlich spielt die Ernährung eine große Rolle. Allerdings ist es wichtig sich ausgewogen zu ernähren. Zum einen um den Körper mit allem zu versorgen und zum anderen den Körper bei der Regeneration nach dem Sport zu unterstützen.

Wenn das Ziel eine Gewichtsreduktion ist, muss man am Tagesende weniger Kalorien zu sich genommen haben als man verbraucht. Wichtig ist es dabei darauf zu ab ten, dass dieser Unterschied nicht zu groß ist. Wenn der Unterschied zu groß ist, wird über kurz oder lang eine Heißhungerattacke kommen. Dann will der Körper das große Energiedefizit wieder ausgleichen. Deshalb ist es wichtig die Gewichtsreduktion langsam anzugehen. Es ist langfristiger und es kommt kein Frust durch die Heisshungerattacke auf.

Wenn man Gewicht zunehmen möchte – also Muskelatur aufbauen will, ist es etwas schwieriger. In dem Fall muss man ein Energieüberschuss erzeugen. Das ist erst einmal kein Problem. Aber das Ziel ist ja dabei möglichst wenig fett anzusetzen. Das heisst, dass der Überschuss gering ausfallen sollte. Anders als beim Energiedefizit ist es hier wichtiger noch genauer mit den Kalorien zu sein. Je größer der Überschuss, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit Fett einzulagern. 

Personal Trainer Berlin die richtige Motivation

Ein letzter wichtiger Punkt ist die Zielsetzung. Wichtig ist es realistisch zu bleiben. Es bringt nichts sich Ziele zu setzen die kaum zu erreichen sind. Man muss immer zwischendurch mit Rückschlägen rechnen. Sei es krankheitsbedingt oder durch beruflichen Stress. Da kann es durchaus passieren, dass man es mal eins zwei Wochen nicht zum Training schafft. Allerdings sollte bei diesen Gründen die Richtung Ernährung trotzdem nicht zu kurz kommen. Sich ausgewogen ernähren kann man immer und jederzeit.

Ein weitere Motivation sind das setzen von Zwischenzielen. Das hilft um das große Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und dient natürlich auch als Motivation.

Das Team von Personal Training Berlin wünscht ein sportlichen gesundes Jahr 2022

Fitness und Grillen — die perfekte Mischung

Heute möchte ich mal etwas über meine Hobbys schreiben. Die für mich, natürlich auch job-bedingt, zusammengehören. Und zwar geht es um Fitness und Ernährung – genauer gesagt geht es um Fitness und Grillen.

Die Sommertrends, eigentlich schon wie die letzten Jahre, erfreuen sie sich immer größerer Beliebtheit. Sie sind natürlich Fitness und Grillen. Für mich gehören sie zusammen wie Pech und Schwefel. Ich treibe das ganze Jahr über Sport und grille auch das ganze Jahr. Was verbindet beide? Das eine geht ohne das andere nicht. Vielleicht nicht gerade das Grillen, aber das Essen. Wer hart und fleißig trainiert muss sich auch dementsprechend gesund und ausgewogen ernähren. Und was bietet sich gerade an den warmen Sommerabenden besser an als nach dem Training den Grill anzuwerfen.

Grillen macht Spaß 

Man kann sich schnell etwas zubereiten oder man kann sich komplette Menüs zaubern – von der Vorspeise bis zur Nachspeise. Viele haben immer noch im Hinterkopf, dass Grillen bedeutet, ein großes Stück Fleisch auf den Grill zu werfen und fertig. Aber Fehlanzeige. In den letzten Jahren ist die Zahl der verkauften Grills explodiert. Dementsprechend gibt es eine Vielzahl an Büchern, Sendungen und Lehrgängen wie man richtig grillt – egal ob es Fisch, Gemüse, Obst, Tofu, Fleisch oder andere Lebensmittel sind. Somit kann man sich gesunde Gerichte zaubern, die wenig Kohlenhydrate haben und die Proteine enthalten, die man nach dem Sport benötigt. Ein schnell zubereitetes eiweißhaltiges Lebensmittel auf dem Grill wäre zum Beispiel Lachs. Zudem kommt natürlich der gesellige Gesichtspunkt. Man kann entspannt mit Freunden einen schönen Abend verbringen. Grillen ist voll im Trend.

Fitness – Gesunder Lebensstil

Geräte für Fitness

Genauso wie Fitness. Immer mehr Menschen in Deutschland wollen etwas für ihre Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden tun. Sei es von zu Hause aus oder im Fitnessstudio. Viele Sporttreibende Menschen haben, vor allem in den letzten Monaten, zu Hause aufgerüstet oder wollen es tun. Ich selbst schließe mich da mit ein. Sei es Cardiogeräte oder Kraftgeräte. Auch viele meiner Klienten haben sich Trainingsequipment für zuhause zugelegt.

Ein Anbieter für Alles

Ich bin bei meiner Recherche auf einen Anbieter – MAXXUS – gestoßen, der beides anbietet – Trainingsgeräte und Grills. Ich persönlich finde die Idee super. Da findet man Trainingsequipment wie zum Beispiel MAXXUS Cardiogeräte, MAXXUS Fitnessgeräte oder Vibrationsplatten. Man findet Wellnessgeräte wie zum Beispiel Massagesessel. Und es gibt eine tolle Auswahl an verschiedenen Grills von BBQ Chief. Da schlage ich drei Fliegen mit einer Klappe und finde ich alles was ich für dies beiden Hobbys brauche. Das ist ein wenig wie das Schlaraffenland für Männer. Das ist vielleicht etwas abgedroschen, aber ein wenig entspricht es schon noch der Wahrheit 😉

Praktisch ist dabei auch, dass man sich alles nach Hause liefern lassen kann. Davon bin ich auch ein großer Fan. Vor allem, wenn es sich um sperrige Sachen handelt, die im eigenen PKW schwer zu transportieren sind. 

In diesem Sinne – genießt den Sommer, haltet euch fit und viel Spaß beim Grillen.

Euer Raphael von Das Trainingslager

Fitness verbessern – jeden Tag ein bißchen – Galerie

Fitness

Um seine Fitness unds seine Gesundheit zu verbessern, muss jeden Tag etwas dafür tun. Wichtig ist genügend Bewegung, ausreichend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung.

Sixpack und was ich dafür tun muss

Sixpack

Das immer wiederkehrende Thema: Wie trainiere ich den Bauch am Besten. Durch welche Übungen bekomme ich ein Sixpack.
Es existiert immer noch der Mythos mit genug Bauchtraining und vielen vielen Wiederholungen bekomme ich ein Sixpack. Man hört immer wieder : „Ich trainiere jeden Tag den Bauch und mache hunderte von Wiederholungen, aber ich kann keinen Muskel am Bauch sehen. Ich habe wohl keine Veranlagungen für ein Sixpack.“ Die Realität sieht aber anders. Sicher hat die eine Persona gegenüber einen anderen Person Vorteile. Er hat zum Beispiel bessere Veranlagungen, treibt seit seiner frühen Kindheit regelmässig Sport oder hat einen guten Stoffwechsel.
Personal Trainer Berlin möchte dazu einen kleinen Einblick geben und einige Dinge erklären wie man gezielt trainieren sollte und worauf man noch achten sollte.

1.) Personal Training Berlin erklärt worauf man beim Bauchmuskeltraining prinzipiell achten sollte

Personal Trainer Berlin empfiehlt  beim Bauchmuskeltraining zu variieren. Es ist wie z.B. beim Beintraining. Da macht man auch mehrere verschiedene Übungen um einen möglichst großen Trainingsreiz der Beinmuskulatur zu erreichen. So muss man es auch mit dem Übungen für den Bauch halten. Man sollte Übungen auswählen, wobei man die seitlichen, mittleren und tiefen Bauchmuskeln trainiert.
Wie auch bei jeder anderen Übung, sind beim Bauchtraining die Wiederholungen am Wichtigsten, die man macht, wenn der Muskel anfängt zu brennen.

2.) Personal Training Berlin – worauf man beim definieren der Bauchmusklen achten sollte und ob man das Training auf spezielle Muskelbereiche im Bauch ausrichten?

Wir von Personal Training Berlin sind der Meinung, dass man bei so ziemlich allen Übungen mehr oder weniger intensiv den Core mittrainiert. So baut man z.B. beim Kreuzheben oder bei Kniebeugen mit Gewichten eine starke Spannung in der Rumpfmuskulatur auf. Bei der Schulterpresse muss ich darauf achten nicht ins Hohlkreuz zu fallen, bei Bicep-Curls versuche ich den Oberkörper durch eine Bauchspannung möglichst ruhig und aufrecht zu halten. Wenn man die Bauchmuskulatur trainiert, sollte darauf achten, den gesamten Core zu trainieren. Das heisst natürlich auch den unteren Rücken mit zu trainieren, um somit muskulären Disbalancen entgegenzuwirken.

3.) Personal Trainer Berlin – Wie oft pro Woche sollte ich gezieltes Muskelaufbautraining für den Bauch machen?

Prinzipiell sollte man etwa alle 5 Tage einen Muskel intensiv und gezielt trainieren. Wenn man 2 mal pro Woche ein Fitnesstraining absolviert, empfehle ich, jedesmal ein Ganzkörperworkout zu machen. Trainiert man einen Muskel zu oft kann er sich nicht erholen. Wenn man einen Muskel zu selten trainiert, startet man mehr oder weniger wieder am Ausgangspunkt vom letzten Workout. Allerdings reagiert jeder Körper anders auf Belastungen und somit sind die Erholungszeiten sind bei dem einem länger und bei dem andern kürzer.

4.) Personal Training Berlin zu der Frage, sollte zusätzlich Cardio – Training betrieben werden? Und wenn ja, wie oft? Welches Trainingsprogramm wäre dann empfehlen?

Wir von Personal Trainer Berlin sind der Meinung, dass man Cardiotraining auf jeden Fall mit ins Training einbeziehen muss. Durch Krafttraining stärke ich den Muskel, aber dass er auch zum Vorschein kommt, muss man den Fettanteil im Körper reduzieren. Das erreicht man am besten durch eine effektives Cardiotraining.
Die größten Erfolge erzielt man natürlich, je häufiger trainiert wird. Dabei muss man aber nicht stundenlang Zeit im Fitnessstudio verbringen. Die Cardioeinheiten sollten kurz aber intensiv sein z.B. in Form eines Intervalltrainings. Ein Beispiel dafür wäre 2 Minuten möglichst schnelles Laufen und eine Minute Trab. Das ganze wiederhole ich 10 mal.

5. Spielt die Ernährung eine Rolle dabei? Wenn ja, worauf muss ich achten?

Natürlich spielt die Ernährung eine extrem wichtige Rolle. Training und die richtige Ernährung hängen unmittelbar zusammen. Ich muss versuchen meinen Fettanteil im Körper zu verringern. Durch fleißiges Training und einer schlechten Ernährung werde ich dass nicht schaffen. Das heißt ich muss versuchen meinen Körper dazu zu bringen Fett zur Energiegewinnung ran zu ziehen. Das mache ich am besten durch eine verringerte Kohlenhydratzufuhr und durch einen negativen Energiehaushalt – ich muss also weniger Energie zuführen als ich benötige. Aber das sollte sich im Rahmen halten und die Differenz sollte nicht zu hoch sein.

Galerie – Grillsaison

Gemüse ist mein Fleisch 😉