Personal Training Berlin: Mensch Lauf!

Lauf – Der Mensch ist von der Natur regelrecht zum „Ausdauersportler“ gemacht worden. Jahrmillionen lang war Fitness eine Notwendigkeit zum Überleben. In der Urzeit war der Urmensch kein besonders schneller Läufer, sondern vielmehr ein ausdauernder Jäger und Sammler. Der tägliche Aktionsradius zum Nahrungserwerb betrug viele Kilometer. Katapultiert in die heutige Zeit muss der Mensch sich nicht mehr weit bewegen, schon gar nicht zu Fuß, um an Nahrung zu kommen. Aber unsere Gene und unser Körper sind auf Bewegung programmiert. Deutlich erkennbar ist diese Fähigkeit an der Anatomie. Dieses perfekte Konstrukt, vor allem der Extremitäten, aus Knochen, Sehnen, Muskeln und Bändern, welches zur Fortbewegung und die dafür benötigte Kraftübertragung verantwortlich ist. Die komplexe Physiologie prägte sich durch evolutionäre Adaptation über Jahrmillionen aus, so dass der gesamte menschliche Organismus funktionell zum ausdauernden Bewegen optimiert worden ist. Dazu gehört ebenfalls die metabolische Energiebereitstellung für aerobe und anaerobe Belastungen des menschlichen Körpers, welche ideale Bedingungen für sämtliche, körperlichen Aktivitäten bietet. Das bedeutet heutzutage, dass es eine Notwendigkeit darstellt sich gegen den „gesellschaftlichen Müßiggang“ zu stellen. Es muss dafür Sorge getragen werden, dass dieses „Lauftier“ im menschlichen Körper in Bewegung bleibt. Und dass es vor allem durch körperliche Inaktivität nicht zu negativen Anpassungserscheinungen, zum Entstehen von Risikofaktoren (z. B. Übergewicht und Diabetes mellitus) oder zu Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems kommt. Der Körper will bewegt, belastet und benutzt werden. Das allein dient seiner Gesunderhaltung.

Also legt los!!! Eure Personal Trainer Berlin

Adidas Laufschuh getestet von Personal Trainer Berlin

Adidas Laufschuh – der Adidas PUREBOOST GO SCHUH

Personal Trainer Berlin über den Adidas PUREBOOST Go Schuh

Personal Training Berlin hat den Adidas PUREBOOST Laufschuh getestet.
Dieser Natural-Running-Schuh ist für Laufe auf Straßen oder festen Wegen geeignet. Der Schuh hat eine breite Sohle was mehr halt versprechen soll. Der Fersenbereich ist stabilisiert und soll somit zusätzlichen Halt auf jedem Untergrund geben.

Das sockenähnliche Obermaterial besteht aus einen strechigen , leichten Material, was dem Fuß passgenau umschließen soll. Es Soll ein leichtes Tragegefühl und optimaler Halt geben.

Perfekt wird das Design durch die Kombination aus reaktionsfreudiger Dämpfung und flexibler Außensohle für ein bequemes Laufgefühl. Adidas verspricht: je mehr du gibst, desto mehr Energie bekommst du zurück.

Personal Trainer Berlin – Die Daten des Adidas PUREBOOST

Der Schuh hat eine energierückführende Dämpfung. Der Boost ist die reaktionsfreudigste Dämpfung, die die Energie zurückgibt.
Die vorgeformte Fitcounter Fersenkappe reduziert den Druck auf die Achillessehne.

Das Obermateriel besteht aus einem flexiblen Stretchgewebe.
Die Zwischensohle besteht aus reaktionsfreudige Boost Zwischensohle
Die Sprengun beträgt 8 mm. Das ergibt sich aus Rückfußhöhe von 21 mm und der Vorfußhöhe von 13 mm.
Der Fußgewölbetyp ist für normale Füße gedacht.
Das Gewicht beträgt 294 g bei einer Größe von 42 2/3.
Der Schuh ist in den Farben Marine, Weiß oder Gelb erhältlich.

Personal Trainer Berlin macht den Lauftest

Als erstes will ich vom Personal Training Berlin Laufteam in den Schuh schlüpfen. Mit 294 Gramm fühlt sich der Schuh in der Hand nicht wie ein Leichtgewicht an. Allerdings ist es natürlich auch kein Wettkampfschuh.
Der Schuh ist etwas höher geschnitten als die meisten anderen Schuhe. Das könnte etwas mehr Stabilität geben, könnte aber auch beim anziehen etwas Probleme bereiten. Aber durch das strechige Obermaterial ist das anziehen kein Problem. Man kommt sehr leicht in den Schuh rein. Der Schuh passt wie angegossen. Durch das Obermaterial gibt es keine Druckstellen oder Stellen an den der Schuh reibt. Der etwas höher geschnittene Schaft, gibt auch kein Gefühl, dass es drücken oder scheuern könnte.

Dann machen wir vom Personal Training Berlin Team mal den Lauftest.
Es geht raus auf die Straße. Prinzipiell fühlt sich der Schuh auf den ersten Metern ganz gut an. Ich finde die Sprengung für mich persönlich zu viel. Normalerweise laufe ich mit Schuhen unter 5 mm. Allerdings wird es immer schwieriger Schuhe zu bekommen die etwas mehr Dämpfung haben, aber trotzdem eine geringe Sprengung. Warum auch immer die Schuhhersteller das tun. Nun aber wieder zu dem Schuh.

Was man auf jeden Fall sagen muss, der Schuh fühlt sich auch beim Laufen sehr angenehm am Fuß an. Man sitzt sehr stabil drin. Man verrutscht nicht oder hat das Gefühl zu wenig halt in dem Schuh zu haben. Ich erhöhe das Tempo etwas, aber das super Tragekomfort bleibt. Durch die breite Sohle hat man viel Stabilität beim auftreten. Das kann sicher Vorteile bringen, dass man nicht so schnell umknickt oder aus dem Tritt kommt, wenn man z. B. Über Kopfsteinpflaster läuft. Für mich persönlich brauche ich das aber nicht.
Die Dämpfung funktioniert super und hält was sie verspricht. Da ich ein relativ schwerer Läufer bin, machte ein wenig Dämpfung schon Sinn.
Ich erhöhe noch einmal das Tempo um zu sehen wie und ob die versprochene Energierückgewinnung zu spüren ist. Es fühlt sich wirklich super an. Man bekommt das Gefühl immer einen Push nach vorn zu bekommen.

Personal Trainer Berlin Berlin zieht Fazit

Ich vom Personal Training Berlin Team finde den Schuh durch und durch gelungen. Aufgrund des Gewichtes ist er für mich allerdings ausschließlich ein Trainingsschuh. Der Adidas PUREBOOST GO SCHUH fühlt sich beim Läufern super an. Die Passform ist aufgrund des sockenähnlichen Materials fantastisch.

 

Sportliche Grüße

Euer Laufteam von Personal Training Berlin

Laufen im Laufland Deutschland

Personal Trainer Berlin – Laufen in Deutschland

Ein weiterer sehr schöner Lauf an dem Personal Training Berlin teilgenommen hat, ist der Königsstein Festungslauf  . Das Laufteam von Personal Trainer Berlin hat das in dem Zusammenhang mit der Panorama Tour gemacht. Das ist ein 3 Etappen-Lauf durch die sächsische Schweiz. Am 1. Lauftag ist der Lauf auf die Festung Königstein über knapp 8 Kilometer. Bei diesen Lauf müssen 255 Höhenmeter bewältigt werden. Der 2 . Tag geht über 30 Kilometer durch den Nationalpark. Bei dem Lauf sind 470 Höhenmeter zu bewältigen. Am 3. Tag geht es über 15 Kilometer entlang der Deutsch – Tschechischer Grenze. An diesen Tag sind noch einmal 200 Höhenmeter zu überwinden. Alle Läufe führen über Waldwege, Straßen und Schotterwege. Also ein sehr anspruchsvolles Terrain. Für Verpflegung wird während der Läufe gesorgt. Es gibt ausreichend Punkte an denen sich die Läufer mit Getränken und kleinen Stärkungen verpflegen können.
Die Veranstalter haben sich bei der Medaille auch etwas sehr schönes einfallen lassen. Es gibt für jeden der 3 Läufe eine Medaille. Am dritten Tag erhält man zusätzlich eine kreisförmige Halterung in der man alle drei Medaillen rein legen kann.

 

Personal Trainer Berlin – Der Festungslauf

Der Königstein Festungslauf führt, wie der Name schon sagt, hinauf auf die Festung. Diese Festung ist eine der architektonisch und historisch wertvollsten Bergfestungen Europas.
Der Lauf selbst ist nicht lang, aber jeder der schon einmal in den Bergen gelaufen ist, weiß sich wie es sich anfühlt. Durch die kurze Strecke wird der Lauf fast zu einer „Sprintdistanz“. Man will natürlich keine Zeit verlieren und versucht von Anfang an Gas zu geben. Gerade wenn man Bergläufe nicht so gewohnt ist, wird das dann sehr schwer bei den ständigen Anstiegen das Tempo hoch zum halten. Vor allem die Rampe zur Festung rein verlangt noch einmal alles ab, da es gefühlt senkrecht nach oben geht.
Die letzten 1,8 Kilometer läuft man einmal komplett innerhalb der Festung entlang der Festungsmauer. Man hat dabei einen wunderbaren Ausblick auf die sächsische Schweiz und der sich unterhalb der Festung entlang schlängelnden Elbe. Bei dem Ausblick vergisst man fast das Laufen oder besser gesagt, hilft der Ausblick über die schmerzenden Beine hinweg. Also für jeden der Natur- und Bergläufe gern macht, sollte diesen Lauf einmal gelaufen sein.

Personal Trainer Berlin – Rostock Marathon

Ein weiterer sehr schöner Lauf den Personal Training Berlin mitgemacht hat, ist der Rostocker Nacht Marathon. Der Lauf ist im August und startet 18 Uhr in der Stadtmitte am Neuen Markt. Gerade für die Sommermonate kann das sehr angenehm sein, wenn die Tage sehr heiss sind.
Die ersten Kilometer dreht man um dreht man um den Marktplatz herum angetrieben von Massenhaft Zuschauern, die am Straßenrand stehen. Die Strecke führt durch die Innenstand entlang der Warnow, durch den Warnowtunnel und wieder zurück. Vor allem die Passage entlang der Warnow ist ein echtes Highlight. Auf dem Rückweg hat man einen wunderschönen Ausblick mit dem Sonnenuntergang auf der anderen Seite der Warnow. Man läuft direkt am Wässer entlang vorbei an kleinen Yachthäfen und Anlegestegen. Die Zuschauer sitzen am Wegesrand grillen und trinken und vergessen aber auch nicht die Läufer anzufeuern. Da kommt man als Läufer in die Versuchung anzuhalten und sich dazu zu setzen;) Dann geht es wieder zurück in die Innenstadt von Rostock. Immer noch stehen zahlreiche Zuschauer am Straßenrand , obwohl die Läufer je nach Tempo zwischen 21-22 Uhr eintreffen.

Ich hoffe Personal Trainer Berlin könnt euch einen kleinen Einblick über die verschiedenen Läufe in Deutschland geben. Es gibt natürlich noch eine Vielzahl an Läufen die man mit aufzählen müsste. Am besten selbst ausprobieren und die Erfahrungen selbst machen.
Euer Team von Personal Training Berlin wünscht allen ein erfolgreiches Laufjahr 2019.

Personal Trainer Berlin – Laufland Deutschland

Personal Trainer Laufland Deutschland

Mittlerweile kann man vom Laufland Deutschland sprechen. Die Zahl der Läufer in Deutschland nimmt stetig zu. Immer mehr Sportler entdecken die Lauferei für sich. Es hat den Vorteil, dass Manaus nichts angewiesen ist. Man benötigt kein Fitnessstudio, braucht kein Equipment, man kann es an so jedem Ort der Welt machen. Das bietet den Vorteil, dass man keine Ausrede hat , nicht regelmäßig Sport zu treiben.
Durch die steigende Zahl an Läufern, nimmt auch die Zahl der Laufevents zu. Das ist fantastisch für die Läufer. Jeder Läufer kann sich aussuchen welche Distanz er Laufe möchte. Da geht es von Kurzstreckenläufen bis hin zu Ultra – Marathonläufen. Der Läufer kann sich aussuchen , ob er lieber in den bergen läuft , auf flachen Terrain, in der Stadt oder in der Natur, ja sogar ob er unter Tage laufen möchte. Er kann sich aussuchen, ob er lieber tags läuft oder in der Nacht.

Personal Trainer Berlin über die Lieblingsläufe

Ich möchte eine kleine Auswahl an Läufen geben, an denen ich selbst teilgenommen habe und die mir positiv in Erinnerung geblieben sind. Es ist natürlich immer Geschmacksache was man gern mag und was nicht. Du Versorgung bei den Läufen klappt überall fantastisch. Ich habe bisher keine Lauf erlebt, bei der es mit der Versorgung nicht so geklappt hat. Die Vorlieben sind bei den natürlich unterschiedlich, aber im allgemeinen sind die Verpflegungspunkte ausreichend vorhanden, es gibt genug Getränke und „reichlich“ zu essen.

Personal Trainer Berlin über den Berlin – Marathon

Berlin Marathon

Einer meiner Lieblingsmarathon – Läufe ist der Berlin Marathon. Die Jahreszeit ist mit Ende September super gewählt. Es ist selten schlechtes Wetter. Meist ist es sonnig und um die 20 Grad – also das perfekte Laufwetter. Das ist eine gute Voraussetzung für ein Stadtmarathon. Das gute Wetter lockt unendlich viele Zuschauer an den Straßenrand. In etwa alle 1000 Meter gibt es eine Musikband. Aufgrund des flachen , einfachen Profils kann man super Zeiten laufen. Durch das Profil erwartet man auch immer Spitzenzeiten der Spitzenläufer und diese werden fast immer erfüllt. Die Versorgung ist perfekt und die freiwilligen Helfer, die stundenlang am Straßenrand stehen, haben immer eine freundliches Wort für die Läufer übrig.

Die Strecke führt mehr oder weniger an alle Sehenswürdigkeiten der Stadt entlang. Man hat also eine fantastische Sightseeing – Tour nach dem Lauf hinter sich. Zuschauermagnete sind unter anderen der Startbereich, die Siegessäule, der Ku´damm, das Bundeskanzleramt, der Potsdamer Platz, die Strasse Unter den linden und natürlich der Zieleinlauf. Im Zielbereich, der direkt kommt, nachdem man durch das Brandenburger Tor gelaufen ist, bricht noch einmal die Hölle aus. Jeder Läufer wird auf die letzten Meter noch einmal angespornt das Letzte aus sich heraus zu holen.

Personal Trainer Berlin über den Rennsteiglauf

Rennsteiglauf – fast geschafft

Ein weiterer sehr schöner Lauf ist der Rennsteiglauf. Es gibt verschieden Distanzen – vom Halbmarathon bis Ultramarathon und Wanderstrecken. Allerdings sind die Startorte alle an unterschiedlichen Orten, da der Lauf kein Rundkurs ist. Das Ziel ist dann für alle Läufer in Schmiedefeld. Auf der Strecke werden alle Wanderer oder Läufe zusammen geführt. Die Strecke führt, wie der Name schon sagt, auf dem Rennsteig entlang. Das ist ein Wanderpfad im Thüringer Wald. Der Ultramarathon ist mit über 3000 Höhenmeter nicht ganzen ohne – vor allem für Flachländer wie ich es bin.

Bis auf einigen wenigen Metern führt der gesamte Lauf durch den Thüringer Wald. Dabei kann man fantastische Ausblicke genießen. Man kann die Zahl der Zuschauer natürlich nicht mit den Zahlen eines Stadtlaufes vergleichen. Allerdings ist der Start des Ultramarathons in Eisenach 6 Uhr morgens. Da möchte ja meinen, dass sich Samstag morgen da kein Zuschauer hin verläuft. Gefühlt ist die halbe Stadt auf den Beinen um den Läufern viel Glück zu wünschen und auf den ersten Metern anzufeuern. Die Verpflegung ist einmalig. Es. Gibt auf der Strecke Wurstbrote, Bratwurst und Bier – das ist aber sicher eher etwas für die Wanderer als für die Läufer. Für die Läufer würde ich den Haferschleim empfehlen. Der wird Lauwarm mit Heidelbeeren verteilt. Alleine deswegen würde ich den Lauf immer wieder machen

Galerie – Der Panoramalauf Sächsische Schweiz

Panoramalauf 2018 – Team Trainingslager

Personal Trainer Berlin bei der Panaoramatour

Am letzten Wochenende war es soweit. Das Personal Trainer Berlin Team startete beim Sächsischen Panoramalauf.

Wir hatten schon seit ein paar Jahren die Panoramatour Sächsische Schweiz im Auge. Dieses Jahr hatten wir endlich die Chance dazu, da es wunderbar in den Laufkalender passte. Einfach Mal was anderes…3 Tage…3 Etappen…zusammen 53km.

  1. Lauf: Am Freitag 7,9km Königstein Festungslauf, d.h. von der Elbe hinauf zur Festung…Fazit: kurz und knackig, mit WAHNSINNIG schönem Ausblick!!!
  2. Lauf: Am Samstag 30km Nationalparktrail. Dieser Hauptlauf (30 km) führt nach einer 6 km Einführungsrunde entlang der Elbe vom Elbkai in Bad Schandau auf Wald-, Wander- und Wirtschaftswegen bis zur Nationalparkgemeinde Hinterhermsdorf. Die Strecke ist profiliert und anspruchsvoll, teils mit langen Anstiegen. Abschnitte sind trailartig angelegt, alle Strecken sind abwechslungsreich und führen direkt durch das Nationalparkgelände. Immer wieder werden Blicke auf die Felsformationen des Elbsandsteingebirges frei.
  3. Lauf: Am Sonntag 15km auf dem Deutsch-Tschechischem Grenzweg…Fazit: Schöner Ausklang mit toller Strecke und ein paar kleinen gemeinen Steigungen.

Es war ein toller Lauf, mit super Organisation und einer Medaille die sich sehen lassen kann. Bis zum nächsten Mal!!!

Grundlagen einer Marathonvorbereitung

Wir bei Personal Training Berlin betreuen viele Läufer die ihren ersten Marathon oder sich verbessern wollen. Ich als Personal Trainer Berlin möchte einen kleinen Einblick worauf man bei der Marathonvorbereitung achten sollte.

Personal Trainer zur Vorbereitungszeit

Prinzipiell kann man eine genaue Vorbereitungszeit nicht benennen. Je nach aktuellen Zustand und der Zielzeit, variiert die Vorbereitungszeit und die Intensität. Unsere Erfahrung bei Personal Trainer Berlin ist, dass man sich mindestens 3 Monate Vorbereitungszeit nehmen sollte. Wenn man vorher noch gar nichts mit dem Laufen am Hut hatte, sollte man schon ca 6 Monate einberechnen. Zum Einen hat eine längere Vorbereitung natürlich de Vorteil, dass man eine schnellere Endzeit haben wird und besser durch den Lauf kommt, und zum Anderen hilft das auch für die Zeit nach dem Lauf. Je trainierter man ist, desto weniger lange wird die Regenerationszeit nach dem Lauf sein und desto weniger Muskelkater wird man haben, ganz zu schweigen von eventuelle Verletzungen durch Überbelastungen während des Wettkampfes.

Personal Trainer zu den Pulsbereichen

Grundlegend gibt es 5 verschieden Pulsbereiche die man in den unterschiedlichen Trainingsläufen benötigt. Diese sind Regenerationspulsbereich, extensive Pulsbereich – Grundlagenausdauerbereich, intensive Pulsbereich, Spitzenbereich. Ab dem intensiven Pulsbereich begeben wir uns in Pulsbereich bei dem der Körper beginnt Lactat zu produzieren. Dementsprechend müssen wir während des Trainings aufpassen in diesen Pulsbereichen keine langen Läufe zu machen, da der Körper eine längere Regenerationszeit benötigt. Wenn wir zu häufig und zu lange in diesem Pulsbereich oder in einen höheren Pulsbereich laufen, führt das über kurz oder lang zu einem Übertraining. Wir bei Personal Training Berlin empfehlen für die Regenerationseinheiten zum Laufen alternativen zu suchen. Man kann zum Beispiel diese Einheiten auf dem Fahrrad machen oder dem Crosstrainer. Das hat zum einen den Vorteil, dass man durch die vielen Laufeinheiten eine Abwechslung bekommt und zum anderen hat es den Vorteil, dass die Muskulatur anders belastet wird und andere Muskelgruppen weniger arbeiten und andere Muskelgruppen intensiver als beim Laufen. Um die richtigen Pulsbereiche zu ermitteln gibt es 2 Möglichkeiten. Zum Einen ist das die Spiroergometrie und zum Anderen ist das die Lactatmessung.

Personal Trainer Berlin zur Lactatmessung

Die Lactatmessung werden sicher viele kennen. Dabei wird anhand von regelmäßigen Bluttests – durch pieksen ins Ohr – während eines Steigerungslaufes oder Stufenlaufes die aerobe-anaerobe Schwelle ermittelt. Mit diesem Wert kann man dann die einzelnen Pulsbereiche errechnen. Fehler können dabei auftreten wenn die Pause zwischen dem Stoppen und dem Bluttest zu lange dauert. Auch ist es problematisch, wenn man sich nicht so gern mit einer Nadel stechen lässt.

Personal Trainer zur Spiroergometrie

Wir bei Personal Training Berlin verwenden die Spiroergometrie. Bei dieser Messung wir anhand der Atemgase die Pulsbereiche ermittelt. Man erreicht dies durch eine Maske die man bei dem Test über Mund und Nase zieht. In der Maske befinden sich die Sensoren für die Messung, die wiederum durch einen Schlauch mit dem Messgerät verbunden ist. Bei der Spiroergometrie kann es zu Problemen bei Hyperventilation kommen. Da bei einem Anfall die eingeatmete CO2 Menge größer ist, erhöht sich respiratorische Quotient. Was zu ungenauen Messergebnisse führt.

Personal Trainer zum Ausgleichstraining

Wichtig ist, dass man während der Marathonvorbereitung neben dem Laufen auch Krafttraining, das Lauf – ABC und Mobilisationseinheiten einbaut.

Krafttraining ist wichtig, da wir den Körper durch das Laufen zwar das Herz – Kreislauf – System trainierten und natürlich auch eine muskuläre Belastung haben, aber das ersetzt natürlich nicht das Krafttraining. Es geht dabei natürlich nicht um ein normales Krafttraining. Es sollte die Muskelgruppen trainiert werden, die wir zu Laufen besonders stark beanspruchen. Dazu gehören natürlich die Beine, der Schulterbereich und ganz wichtig der Core. Wir bei Personal Training Berlin achten deshalb darauf, dass unsere Läufer auch während der Vorbereitung auf einen Lauf das Krafttraining nicht vernachlässigen.

Das Lauf – ABC sind wichtige Übungen zur Stabilisierung der Fußgelenke, der Kniegelenke und der Hüftgelenke und zur Verbesserung des Gleichgewichtsinns. Das Ziel dieser Übungen ist es, dass wir in bestimmten Situationen z.B. auf unebenen Untergrund in der Lage sind, diese Unebenheiten problemlos auszugleichen.

Durch die Mobilisationsübungen erreichen wir eine gleichbleibende Beweglichkeit. Wenn unser Körper nicht in der Lage ist eine normale Bewegung auszuführen, ist er gezwungen die Bewegung abzufälschen. Dadurch kommt es zu Fehlbelastungen, die zu Einen zu Überbelastung führen kann und zum Anderen unseren Laufstil negativ beeinflusst. Dadurch werden unökonomischer und langsamer. Ein Beispiel wenn wir im Schulterbereich in der Bewegung eingeschränkt sind und unsere Brustmuskulatur verkürzt ist. Das führt dazu, dass wir den Armschwung nicht voll in die Laufbewegung integrieren können. Durch den fehlenden Armschwung sind wir langsamer und unsere Rumpfmuskulatur muss intensiver arbeiten, dass wir beim Laufen eine stärkere Rumpfrotation einbauen müssen.

Personal Trainer Berlin zieht ein Fazit

Nur mit Laufen ist es in der Marathonvorbereitung nicht getan. Es Bedarf etwas mehr. Die 4 grundlegenden Dinge sind Laufen, Krafttraining, Lauf – ABC und Mobilisation. Ohne das Krafttraining, das Lauf – ABC und die Mobilisation kann es leicht zu Verletzungen kommen und uns den Spaß am Wettkampftag nehmen, wenn der Lauf mehr zur Qual als zu einem persönlichen Feiertag wir.

Wir bei Personal Training Berlin helfen euch gern dabei, dass ihr optimal auf euren Lauf vorbereitet seid und ihn genießen könnt.

 

Mit sportlichen Grüßen

Euer Personal Training Berlin Team vom Das Trainingslager

 

 

Personal Trainer Berlin testet den NB 1500 V4

1.Personal Trainer Berlin zum Design:

 

Optisch ist der Schuh relativ neutral gehalten, aber keineswegs langweilig. Gegenüber anderen Schuhen könnten einige Läufer sagen langweilig und andere Läufer könnten es positiv finden, das der Schuh nicht mit grellen Farben übersät ist. Der Schuh ist Schwarz mit dem New Balance Logo auf dem Spann. Das Logo ist in gelb gehalten und gibt dem Schuh ein dynamisches Aussehen. Einige klein Farbakzente bietet noch die Sohle in weiß, gelb und blau.

 

2.Personal Trainer Berlin zu den Technische Daten:

Die Sprengung des 1500-Laufschuhes wir von New Balance mit 6 mm angegeben.

Das Gewicht des Schuhs liegt bei 269 g bei einer Schuhgröße von 11,5 ( Männer US ). Der Schuh hat eine leichte Pronationstütze. Dadurch kann der Schuh auch bei längeren Distanzen genutzt werden.

Die Passform des Schuhs gibt New Balance mit Normal – schmalere Weit an. Das Material wurde nahtlos verarbeitet, so das es keine Reinstellen geben sollte. Das Obermaterial besteht aus Mesh.

Der Sohlenaufbau besteht aus dem REVlite-Zwischensohlenschaum und der Meta-Lock-Mittelfußwicklung.

3.Personal Trainer Berlin macht den Lauftest:

 

Das nahtlose Mesh Obermaterial hält was es verspricht. Der Schuh passt sich wunderbar am Fuß an, so dass  keine Druck- oder Reinstellen zu spüren sind.  Der besondere Clou ist das Schnürsystem. Es ist der BOA – Drehverschluss. Durch das drehen des Rädchens wird das Schnürsystem zusammen gezogen. Durch raus ziehen des Rädchen lockert sich das Schnürsystem wieder. Durch dieses System kann man ganz genau die Festigkeit des Schuhs am Fuß einstellen. Es fällt auch das ewige Schnürsenkel geziehe weg – ist der Schuh zu fest wieder alles auf machen und Schnürsenkel lockern – ist es zu locker die Schleife wieder aufmachen und fester ziehen. Durch den Schließmechanismus ist der Schuh auch für Triathleten super geeignet, da das anziehen sehr schnell geht.

Ich laufe mich mit dem mit Schuh langsam ein paar Meter ein. Er fühlt sich sehr gut an.

Nach der kurzen Einlaufphase erhöhe ich das Tempo auf meine Reisegeschwindigkeit. Trotz der 6mm Sprengung komme ich gut auf den Mittelfuß auf. Der Schuh bietet guten halt, aber ohne das ich das Gefühl habe, dass mein Fuß die natürliche Fußßstellung verliert.

Die Sohle bietet super Halt auf dem Asphalt. ich verlasse die Strasse und begebe mich auf unebenes Gelände. Auch hier funktioniert der Schuh super. Ich steh fest im Schuh und der Schuh gibt auch auf rutschigen Untergrund nicht nach. Natürlich ist es kein Trailschuh, aber für leichtes Gelände ist er auf jeden Fall einsetzbar.

Es geht wieder zurück auf die Strasse und dann gebe ich etwas mehr Tempo. Man merkt, das der Schuh für Geschwindigkeit ausgelegt ist. Der Schuh läuft sich sehr direkt. Man hat nicht das Gefühl, dass die Energie, die man investiert, verloren geht.

 

4.Personal Trainer Berlin zieht Fazit

Der Laufschuh von New Balance fühlt sich beim Laufen fantastisch an. Das Schliesssystem funktioniert super und gibt den Fuß super halt. Der neue 1500er hat mich als Laufschuh voll überzeugt. Vom ersten bis zum letzten Kilometer habe ich mich wohl gefühlt.

Der 1500er fühlt sich bei schnellen Läufen und bei Grundlagenläufen super an. Mit dem Schuh werde ich sicher meine Spass haben.

Durch das Gewicht ist der Schuh natürlich nicht unbedingt für kurze Distanzen und Intervall – Einheiten gedacht.

Nachtrag : Ich war bei dem Schnürsystem etwas skeptisch, ob das System eine Langzeitbelastung standhält. Aber auch hier gibt es nichts zu beanstanden. Es funktioniert perfekt wie am ersten Tag.

Bei Fragen zum Lauftraining oder Marathonvorbereitung könnt ihr uns gern kontaktieren. Wir stehen euch mit Rat und Tat zur Seite.

Sportliche Grüße

DasTrainingslager

Personal Trainer Berlin Laufbericht

Am 24. März 2018 war es soweit, der 2. Schweriner Seentrail des TriSport Schwerin stand an. Das Trainingslager Berlin Laufteam und weitere 130 Starter/-innen liefen bei überraschend gutem Wetter über die wunderschönen 61 km um beide Schweriner Seen und über 33 km „nur“ um den Innensee dem Frühling entgegen.

Erstmal muss man festhalten: Danke für diesen tollen Lauf! Die Personal Trainer Berlin haben die Strecke gehörig unterschätzt. Wir dachten, es würde ein gemütlicher Uferpromenaden-Lauf. Spätestens bei km 15 wusste man: Es ist hier wirklich ein Trail!!! Schlamm, Bäume, Moor, Acker, auf und ab…alles war dabei. Die letzten 10 km mussten wir gehörig die Zähne zusammen beißen. Fazit: Es ein richtiger UltraTRAIL! Es war alles sehr gut organisiert: viele freundliche Helfer, sehr gute Streckenmarkierung. Ein Stoßgebet habe ich abgegeben, als bei km 53 noch einen zusätzlichen Verpflegungspunkt kam. Ich finde die Terminwahl auch sehr gelungen: Ende März gibt es im Laufkalender tatsächlich eine Lücke, die ihr schließen könnt. Die Personal Trainer Berlin können dieses Laufevent nur weiterempfehlen!

Große Runde:

Lauf entgegen dem Uhrzeigersinn um die Seen, zunächst durch die Stadt am Schloss vorbei, Franzosenweg bis nach Mueß, danach Uferweg nach Leezen (z.T. unwegsamer Single Trail), Fahrradweg nach Rampe, Uferweg nach Retgendorf, Ventschow, Bad Kleinen, Schloss Willigrad, Seehof, Frankenhorst, Uferweg um den Ziegelaußensee zurück nach Schwerin.

Kleine Runde:

Lauf entgegen dem Uhrzeigersinn um den Schweriner Innensee, zunächst durch die Stadt am Schloss vorbei, Franzosenweg bis nach Mueß, danach Uferweg nach Leezen (z.T. unwegsamer Single Trail), Fahrradweg nach Rampe, Paulsdamm nach Frankenhorst, Uferweg um den Ziegelaußensee zurück nach Schwerin.

 

Galerie – Auf die Plätze …

Lauf Forrest, lauf !!

1 2